05.12.2018 | Music News ​Brian Wilson: Neue Dokumentation über Beach Boys-Mastermind

Eine neue Dokumentation hält die letzten 20 Jahre von Beach Boys-Legende Brian Wilsons Leben fest. Regie führt Brent Wilson (kein Scherz).

  • <p>
	Brian Wilson bekommt eine neue Doku.</p><p>
	<small><small>Foto: Von <a rel="nofollow" class="external text" href="https://www.flickr.com/people/75972766@N02">Takahiro Kyono</a> from Tokyo, Japan - <a rel="nofollow" class="external text" href="https://www.flickr.com/photos/75972766@N02/7314673472/">Brian Wilson</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0" title="Creative Commons Attribution 2.0">CC BY 2.0</a>, </small></small><a href="https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47453190"><small><small>Link</small></small></a></p>

    Brian Wilson bekommt eine neue Doku.

    Foto: Von Takahiro Kyono from Tokyo, Japan - Brian Wilson, CC BY 2.0, Link

  • <p>Gemeinsam mit seinen Brüdern Dennis und Carl, seinem Cousin Mike und ihrem Schulfreund Alan gründete Brian 1961 die Beach Boys.</p>

    Gemeinsam mit seinen Brüdern Dennis und Carl, seinem Cousin Mike und ihrem Schulfreund Alan gründete Brian 1961 die Beach Boys.

    Capitol Records
  • <p>
	Im neuen Film von Regisseur Brent Wilson geht es jedoch mehr um die spätere Karriere von Brian.</p><p>
	<small><small>Foto: By <a rel="nofollow" class="external text" href="https://www.flickr.com/people/amyrod1/">Amy Rod</a> - crop of <a rel="nofollow" class="external free" href="https://www.flickr.com/photos/amyrod1/212103315/">https://www.flickr.com/photos/amyrod1/212103315/</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0" title="Creative Commons Attribution 2.0">CC BY 2.0</a>, </small></small><a href="https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1745507"><small><small>Link</small></small></a></p>

    Im neuen Film von Regisseur Brent Wilson geht es jedoch mehr um die spätere Karriere von Brian.

    Foto: By Amy Rod - crop of https://www.flickr.com/photos/amyrod1/212103315/, CC BY 2.0, Link

  • <p>Im Film werden auch Interviews mit befreundeten Musikern wie Bruce Springsteen zu sehen sein.</p>

    Im Film werden auch Interviews mit befreundeten Musikern wie Bruce Springsteen zu sehen sein.

    Foto: Yann Orhan/Sony
  • <p>
	Brian Wilson freut sich auf den Streifen: "Ich hoffe, er zeigt den Menschen die Liebe, die ich fühle, und die Hoffnung, dass ich Liebe mit meiner Musik vermitteln kann."</p><p>
	<small><small>Foto: Von <a href="//commons.wikimedia.org/w/index.php?title=User:Richard_King&amp;action=edit&amp;redlink=1" class="new" title="User:Richard King (page does not exist)">Richard King</a> - <span class="int-own-work" lang="de">Eigenes Werk</span>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/3.0" title="Creative Commons Attribution 3.0">CC BY 3.0</a>, </small></small><a href="https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4920418"><small><small>Link</small></small></a></p>

    Brian Wilson freut sich auf den Streifen: "Ich hoffe, er zeigt den Menschen die Liebe, die ich fühle, und die Hoffnung, dass ich Liebe mit meiner Musik vermitteln kann."

    Foto: Von Richard King - Eigenes Werk, CC BY 3.0, Link

Laut Regisseur Brent Wilson (nicht mit Brian verwandt) soll der Film Gespräche der Beach Boys-Legende mit dem Autor Jason Fine beinhalten. Obwohl er noch keinen Titel hat, ist der Streifen angeblich fast fertig und wird voraussichtlich 2019 erscheinen.

"Im Laufe der Jahre hatten Jason und ich sehr viel Spaß", so Brian Wilson gegenüber dem Rolling Stone. "Ich entspannte mich einfach und hörte Musik. Wir kamen in diesen Groove und machten diesen Film. Ich hoffe, er zeigt den Menschen die Liebe, die ich fühle, und die Hoffnung, dass ich Liebe mit meiner Musik vermitteln kann."

Brent Wilson hatte ursprünglich versucht, Brian für den Film zu interviewen, was aber schief lief. "Er hat es gehasst, interviewt zu werden, und er hat jede Frage schon eine Million Mal beantwortet." Brian Wilsons Manager empfahl daraufhin Jason Fine, einen Redakteur beim Rolling Stone, den Brian bereits kannte.

Der Film konzentriert sich auf den späten Abschnitt von Wilsons Kariere. Neben den Szenen mit Fine im Auto sind auch Bilder von Brian Wilson im Studio zu sehen, wie er an neuer Musik arbeitet, sowie Interviews mit Elton John, Bruce Springsteen und anderen berühmten langjährigen Fans.