30.12.2019 | Music News Def Leppard: Joe Elliott könnte sich Biopic vorstellen

Angefixt von den Filmen über Queen oder Mötley Crüe, denkt der Frontmann auch über einen Def Leppard-Streifen nach. Finanzieren möchte er ihn aber nicht.

  • Können wir uns bald auf ein Biopic von Def Leppard gefasst machen?

    Können wir uns bald auf ein Biopic von Def Leppard gefasst machen?

    Foto: earMusic
  • Sänger Joe Elliott hat in einem Interview etwas in der Richtung angedeutet.

    Sänger Joe Elliott hat in einem Interview etwas in der Richtung angedeutet.

    Foto: Universal Music
  • Demnach tauge die Bandgeschichte absolut für ein Biopic wie bei Queen und Mötley Crüe.

    Demnach tauge die Bandgeschichte absolut für ein Biopic wie bei Queen und Mötley Crüe.

    Foto: Universal Music
  • Da wäre Drummer Rick Allen, der nach einem Unfall seinen Arm verloren hat, aber dennoch weiter am Schlagzeug sitzt. Oder der tragische Verlust von Gitarrist Steve Clark.

    Da wäre Drummer Rick Allen, der nach einem Unfall seinen Arm verloren hat, aber dennoch weiter am Schlagzeug sitzt. Oder der tragische Verlust von Gitarrist Steve Clark.

    Foto: Clive Arrowsmith / Universal Music
  • Doch aus eigener Tasche will die Band kein Projekt stemmen. Erstmal sind Def Leppard ja auch mit ihrer Stadiontour durch die USA mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett & The Blackhearts beschäftigt.

    Doch aus eigener Tasche will die Band kein Projekt stemmen. Erstmal sind Def Leppard ja auch mit ihrer Stadiontour durch die USA mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett & The Blackhearts beschäftigt.

    Foto: Ross Halfin / earMusic

Manche werden sich erinnern: Es gab bereits einen Versuch, einen Def Leppard-Film an den Mann zu bringen. "Hysteria - The Def Leppard Story", oder wie Joe Elliott ihn liebevoll nennt: "Der größte Haufen Scheiße, der je gemacht wurde". 2001 wurde das Biopic veröffentlicht und floppte gewaltig.

Doch den Erfolgen von "Bohemian Rhapsody" (Queen), "The Dirt" (Mötley Crüe) oder "Rocketman" (Elton John), könnte sich auch Elliott vorstellen, einen neuen Versuch zu wagen. "Ihr müsst bedenken, dass der letzte Film 20 Jahre her ist", erinnert der Sänger im Interview mit SiriusXM. 

"Damals hat man keine Filme über Bands gemacht... es war eine Low Budget-Produktion", so der 60-Jährige. Die Bandgeschichte sei heute aber noch gut. "Band gründet sich in Sheffield, hat etwas Erfolg, Schlagzeuger verliert Arm, die Band hat etwas mehr Erfolg, Gitarrist stirbt, Band macht weiter..."

Aus eigener Tasche wollen Def Leppard aber kein Projekt finanzieren. "Wenn sich allerdings Disney oder Pixar oder irgendwer dazu entschließt, es anzupacken, würden wir das Projekt willkommen heißen." Na dann sind wir ja mal gespannt, ob jemand diese durchaus gute Geschichte verfilmen möchte.