03.09.2019 | Music News Für Mick Jaggers Gesundheit: Keith Richards' motorisierter Aschenbecher

Nach der Herz-Operation des Frontmanns der Rolling Stones hat sich Gitarrist etwas ganz besonderes ausgedacht, um die Gesundheit seines Sängers zu schonen.

  • Die Zeiten, in denen sich Mick Jagger und Keith Richards das Laster des Rauchens geteilt haben, sind vorbei.

    Die Zeiten, in denen sich Mick Jagger und Keith Richards das Laster des Rauchens geteilt haben, sind vorbei.

    Foto: Universal Music
  • Inzwischen bereitet sich der Sänger mit Yoga, gesunder Ernährung und Laufeinheiten auf die Konzerte der Rolling Stones vor.

    Inzwischen bereitet sich der Sänger mit Yoga, gesunder Ernährung und Laufeinheiten auf die Konzerte der Rolling Stones vor.

    Foto: Universal Music
  • Um seinen Sänger nicht mit dem Rauchen zu nerven, hat sich Keith Richards nun einen motorisierten Aschenbecher besorgt, der den Rauch und den Ruß einsaugt.

    Um seinen Sänger nicht mit dem Rauchen zu nerven, hat sich Keith Richards nun einen motorisierten Aschenbecher besorgt, der den Rauch und den Ruß einsaugt.

    Foto: Universal Music
  • Damit schont er außerdem die Gesundheit von Mick Jagger, der sich ja erst vor wenigen Wochen einer Herz-OP unterziehen musste.

    Damit schont er außerdem die Gesundheit von Mick Jagger, der sich ja erst vor wenigen Wochen einer Herz-OP unterziehen musste.

    Foto: Universal Music
  • Das sorgt nicht nur für Entspanntheit im Backstage, sondern auch für gute Laune auf der Bühne - die Fans wirds freuen.

    Das sorgt nicht nur für Entspanntheit im Backstage, sondern auch für gute Laune auf der Bühne - die Fans wirds freuen.

    Foto: Universal Music

Was tut man nicht alles für gute Freunde? Damit er Mick Jagger nicht auf die Nerven und die Gesundheit geht, hat sich Keith Richards einen motorisierten Aschenbecher besorgt, der nicht nur seine Zigaretten auffängt, sondern auch den Rauch und Ruß in einem Kanister einsaugt.

Der Rolling Stones-Sänger musste sich vor wenigen Wochen einer Operation am Herzen unterziehen und auf diese Weise, will der Gitarrist ihn schützen. Scheinbar hat diese Angewohnheit Richards' Jagger schon länger genervt - denn während sich der Frontmann mit Yoga-Übungen, Laufeinheiten und gesunder Ernährung auf Shows vorbereitet, qualmt Keith schon mal so seine Schachtel Kippen weg.

Abgesehen vom Nikotin hat der Gitarrist allerdings inzwischen so ziemlich jeder Droge abgeschworen. Zuletzt gab er bekannt, dass er dem Alkohol nahezu komplett abgeschworen hat. Laut Stones-Kollege Ronnie Wood merkt man das auch. "Er ist viel offener für neue Ideen", zitiert ihn der Rolling Stone. "Früher knirschte er mit den Zähnen und nannte alles einen Scheißdreck, jetzt sagt er auch schon mal: 'Das ist echt cool!'"