11.02.2019 | Music News Grammys 2019: Greta Van Fleet und Chris Cornell ausgezeichnet

Die Doppel-EP From The Fires von Greta Van Fleet wurde als bestes Rock-Album gewählt. Chris Cornell erhält seinen Grammy für die beste Rock-Performance.

  • Der nächste Erfolg im Hause Greta Van Fleet: Die Newcomer haben für ihre Doppel-EP From The Fires den Grammy für das beste Rock-Album 2018 erhalten.

    Der nächste Erfolg im Hause Greta Van Fleet: Die Newcomer haben für ihre Doppel-EP From The Fires den Grammy für das beste Rock-Album 2018 erhalten.

    Foto: Universal Music
  • In der Kategorie Best Rock Performance wurde Chris Cornell für seine Darbietung von "When Bad Does Good" posthum geehrt.

    In der Kategorie Best Rock Performance wurde Chris Cornell für seine Darbietung von "When Bad Does Good" posthum geehrt.

    Foto: Universal Music
  • Der Grammy für den besten Rock-Song ging an die Indie-Künstlerin St. Vincent für ihr Stück "Masseduction".
	Foto: David Lee from Redmond, WA, USA - St. Vincent, CC BY-SA 2.0, Link

    Der Grammy für den besten Rock-Song ging an die Indie-Künstlerin St. Vincent für ihr Stück "Masseduction".

    Foto: David Lee from Redmond, WA, USA - St. Vincent, CC BY-SA 2.0, Link

  • Grund zu feiern hatten auch die Stoner Metaler von High On Fire. Sie wurden für ihre Darbietung von "Electric Messiah" mit dem Grammy für die Best Metal Performance gekürt.

    Grund zu feiern hatten auch die Stoner Metaler von High On Fire. Sie wurden für ihre Darbietung von "Electric Messiah" mit dem Grammy für die Best Metal Performance gekürt.

    Foto: Century Media Records
  • Leider leer ausgegangen sind Ghost. Die schwedischen Hardrocker waren in den Kategorien Best Rock Song "Rats") und Best Rock Album (Prequelle) nominiert.

    Leider leer ausgegangen sind Ghost. Die schwedischen Hardrocker waren in den Kategorien Best Rock Song "Rats") und Best Rock Album (Prequelle) nominiert.

    Foto: Mikael Eriksson/M-Industries

Am Sonntag, den 10. Februar wurde im Staples Center in Los Angeles zum 61. Mal der wichtigste Preis der Musikwelt verliehen: der Grammy. Die Newcomer von Greta Van Fleet waren gleich für drei Kategorien nominiert und durften tatsächlich den Preis für das beste Rock-Album des Jahres 2018 einheimsen. 

Ihre Doppel-EP From The Fires setzte sich gegen die namhafte Konkurrenz durch, unter anderem standen Rainier Fog von Alice In Chains und Prequelle von Ghost zur Wahl. Auch letztere machten sich Hoffnungen auf eine Auszeichnung, doch die Kategorie Best Rock Song ging an die Indie-Künstlerin St. Vincent für ihre Nummer "Masseduction" - Ghost waren mit "Rats" nominiert. Die beste Metal-Performance kommt von High On Fire mit "Electric Messiah". 

Der Grammy für die beste Rock Performance ging posthum an den verstorbenen Soundgarden- und Audioslave-Sänger Chris Cornell. Seine Darbietung von "When Bad Does Good" überzeugte die Recording Academy und ließ unter anderem "Uncomfortable" von Halestorm und "Highway Tune" von Greta Van Fleet hinter sich. 

Der Grammy für die beste Rock Performance ging posthum an den verstorbenen Soundgarden- und Audioslave-Sänger Chris Cornell. Seine Kinder nahmen den Preis für seine Darbietung von "When Bad Does Good" entgegen, die unter anderem "Uncomfortable" von Halestorm und "Highway Tune" von Greta Van Fleet hinter sich ließ. 

In einer ergreifenden Rede bezeichnet Cornells Sohn Christopher, seinen Vater als Rock-Ikone, bedeutenden Poeten und Wegbereiter des Grunge - vor allem aber als "den besten Vater der Welt":

.
Voraussetzung für die Nominierung zu den Grammy Awards 2019
war eine Veröffentlichung zwischen dem 01. Oktober 2017 und dem 30. September 2018. Deswegen waren Greta van Fleet beispielsweise nicht mit ihrer Debüt-LP Anthem Of The Peaceful Army nominiert, die am 19. Oktober 2018 veröffentlicht wurde, sondern mit From The Fires vom 10. November 2017. 

Hier findet ihr alle Preisträger und Nominierten aus den Rock-Kategorien:

  • Best Rock Album

    Greta Van Fleet - From The Fires

    Alice In Chains -  Rainier Fog
    Fall Out Boy - Mania
    Ghost - Prequelle
    Weezer - Pacific Daydream

  • Best Rock Song

    St. Vincent - "Masseduction"

    Greta Van Fleet - "Black Smoke Rising"
    Twenty One Pilots - "Jumpsuit"
    Bring Me  The Horizon - "Mantra"
    Ghost - "Rats"

  • Best Rock Performance

    Chris Cornell - "When Bad Does Good"

    Arctic Monkeys - "Four Out Of Five"
    The Fever 333 - "Made An America"
    Greta Van Fleet - "Highway Tune"
    Halestorm - "Uncomfortable"

  • Best Metal Performance

    High On Fire - "Electric Messiah"

    Between The Buried And Me - "Condemned To The Gallows"
    Deafheaven - "Honeycomb"
    Trivium - "Betrayer"
    Underoath - "On My Teeth"

  • Best Alternative Music Album

    Beck - Colors

    Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel + Casino
    Björk - Utopia
    David Byrne - American Utopia
    St. Vincent - Masseduction