04.06.2018 | Music News Guns N'Roses: So war der Start der Europatour in Berlin

Axl Rose, Slash und Co. spielten gestern Abend im Olympiastadion das erste Konzert ihrer Tour auf dem alten Kontinent.

  • Guns N'Roses haben ihren Europa-Tourauftakt in Berlin gefeiert.

    Guns N'Roses haben ihren Europa-Tourauftakt in Berlin gefeiert.

    Foto: Ed Vill / CC BY-SA 2.0
  • Nur leider war der Sound wohl nicht besonders.

    Nur leider war der Sound wohl nicht besonders.

    Foto: laut.de
  • Vor allem Axls Stimme soll sehr schlecht zu hören gewesen sein.

    Vor allem Axls Stimme soll sehr schlecht zu hören gewesen sein.

    Foto: Ralph PH / CC BY-SA 2.0
  • Astrein wie immer waren natürlich Slashs Gitarren-Soli.

    Astrein wie immer waren natürlich Slashs Gitarren-Soli.

    Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0
  • Außerdem performten die Gunners zum ersten Mal einen Song von Velvet Revolver, der Band, die Duff McKagan und Slash nach ihrem Ausstieg von Guns N'Roses gegründet hatten.

    Außerdem performten die Gunners zum ersten Mal einen Song von Velvet Revolver, der Band, die Duff McKagan und Slash nach ihrem Ausstieg von Guns N'Roses gegründet hatten.

    Foto: Antje Naumann (AllSystemsRed) / CC BY-SA 3.0

Mit dem Song "It's So Easy" starteten Guns N'Roses gestern Abend in Berlin in den Europa-Ableger ihrer aktuellen "Not In This Lifetime"-Tour. In den Medien ist von einer guten Show die Rede, bei der die Akustik stellenweise aber zu wünschen übrig ließ. Vor allem Axl war zum Unmut der Fans im Olympiastadion offenbar schlecht zu hören.

Dagegen sorgten Slashs Soli und Bandklassiker wie "Mr. Brownstone", "Welcome To The Jungle", "November Rain, "Sweet Child O' Mine" oder "Paradise City", sowie reichlich Feuerwerk für Begeisterung auf den Rängen. Gleichwohl spielten die Gunners deutlich kürzer als zuletzt bei ihren USA-Gigs.

Dafür performte die Band erstmals den Grammy-Song "Slither" von Velvet Revolver live. Slash, Duff McKagan, Ex-Roses-Drummer Matt Sorum, Gitarrist Dave Kushner und der 2015 verstorbene Ex-Stone Temple Pilots-Sänger Scott Weiland hatten die Band 2004 gegründet. Matt Sorum weilt übrigens auch in Berlin: Er trommelt bei den Hollywood Vampires, die heute Abend in der Zitadelle Spandau auftreten.