07.11.2018 | Music News Metallica: Die aktuelle Tour dauert noch bis 2020

Die Four Horsemen scheinen ordentlich Bock zu haben. Drummer Lars Ulrich meint in einem Interview, die "WorldWired"-Tour könnte bis Anfang 2020 dauern.

  • <p>Lars Ulrich könnte noch ein paar Jahre weitertouren.</p>

    Lars Ulrich könnte noch ein paar Jahre weitertouren.

    Foto: Dennis Just
  • <p>2016 erschien das letzte Album <em style="background-color: initial;">Hardwired... To Self-Destruct</em>, doch die Konzertkarten gehen nach wie vor weg wie warme Semmeln.</p>

    2016 erschien das letzte Album Hardwired... To Self-Destruct, doch die Konzertkarten gehen nach wie vor weg wie warme Semmeln.

    Foto: Herring and Herring
  • <p>Wenn es nach Lars ginge, ist es sogar die beliebteste Platte seit dem sogenannten Black Album.</p>

    Wenn es nach Lars ginge, ist es sogar die beliebteste Platte seit dem sogenannten Black Album.

    Foto: Herring and Herring
  • <p>Im Sommer kommen die Metal-Helden wieder nach Deutschland auf Stadion-Tour.</p>

    Im Sommer kommen die Metal-Helden wieder nach Deutschland auf Stadion-Tour.

    Foto: Dennis Just
  • <p>Unter anderem werden James, Kirk und Co. in Köln, Berlin und München zu sehen sein.</p>

    Unter anderem werden James, Kirk und Co. in Köln, Berlin und München zu sehen sein.

    Foto: Dennis Just

Die Metal-Giganten Metallica tourten in den vergangenen beiden Jahren, um ihr letztes Album Hardwired... To Self-Destruct zu promoten. Das wurde im November 2016 veröffentlicht, doch genug haben sie und ihre Fans noch lange nicht.

Da die Termine für den kommenden Sommer bereits feststehen, wurde Ulrich gefragt, ob er schon müde vom Touren sei. Er antwortete: "Wir haben das große Glück, einen Tourplan aufstellen zu können, der für uns wirklich gut funktioniert. Wir haben uns ein paar Grenzen gesetzt. Wir haben einen Zwei-Wochen-Turnus. Also, nach zwei Wochen kommen wir nach Hause und sehen unsere Familien und Kinder. Es dauert länger, die gleiche Anzahl Gigs zu spielen, aber das Gute daran ist: Wir verlieren nicht den Verstand."

Ulrich sprach auch über die überaus positive Resonanz auf Hardwired... To Self-Destruct, das auf Platz eins der Billboard 200-Charts debütierte und bisher weltweit über fünf Millionen Mal über den Ladentisch ging: "Das Album ist unser erfolgreichstes seit 25 Jahren. Es verkauft sich zwar nicht mehr so gut wie unsere Platten vor 20 Jahren, aber meine Wahrnehmung ist, dass dies wahrscheinlich die am positivsten aufgenommene Platte seit dem Black Album ist."