13.06.2018 | Music News Nirvana: Kurt Cobain-Museum in Aberdeen abgebrannt

In der Geburtsstadt Kurt Cobains brannte das örtliche Museum vollständig ab. Die Brandursache ist immer noch ungeklärt.

  • <p>Hiobsbotschaft für Nirvana-Fans. Ein Freuer hat das Museum of History in Kurt Cobains Heimatstadt Aberdeen zerstört.</p>

    Hiobsbotschaft für Nirvana-Fans. Ein Freuer hat das Museum of History in Kurt Cobains Heimatstadt Aberdeen zerstört.

    Foto: Warner Music Group
  • <p>Die Abteilung, die dem Nirvana-Frontmann gewidmet war, fiel den Flammen zum Opfer.</p>

    Die Abteilung, die dem Nirvana-Frontmann gewidmet war, fiel den Flammen zum Opfer.

    Foto: Frank Ockenfeld / Universal Music
  • <p>Das Museum war ein Pilgerort für viele Nirvana-Fans. Es soll auf jeden Fall wieder aufgebaut werden.</p>

    Das Museum war ein Pilgerort für viele Nirvana-Fans. Es soll auf jeden Fall wieder aufgebaut werden.

    Foto: Warner Music Group

Die Stadt Aberdeen verlor am Wochenende ein großes Stück ihrer Geschichte, als ein Feuer das Museum of History zerstörte. Innerhalb des Museums gab es eine ganze Abteilung, die dem aus Aberdeen stammenden Kurt Cobain und der Karriere des Nirvana-Sängers gewidmet war. Sämtliche Stücke wurden durch Feuer und Rauch zerstört. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden.

Das Feuer brach am 9. Juni aus. Flammen von mehreren Metern Höhe schlugen aus dem Gebäude, schwarzer Rauch füllte denn Innenraum, der erst entwich, als das Dach einstürzte. Das Gebäude ist normalerweise an Wochentagen geöffnet, das Feuer brach am Samstag aus, so dass niemand verletzt wurde.

"Menschen kamen aus der ganzen Welt, um die Nirvana-Ausstellung zu sehen", so der Museumskurator Dave Morris. 2017 wurden neue Kunstwerke installiert, um an den 50. Geburtstag von Kurt Cobain zu erinnern. Das Museum soll wieder aufgebaut werden, die Cobain-Ausstellung ist aber wohl Geschichte.