12.03.2019 | Music News Queen-Film: Gerüchte um Sequel von "Bohemian Rhapsody"

Ein Queen-Kenner hält einen zweiten Kinofilm über das Leben von Freddie Mercury und die Karriere der Band für wahrscheinlich.

  • <p>Eine Fortsetzung von "Bohemian Rhapsody"? Angeblich wird im Queen-Lager zur Zeit darüber diskutiert.</p>

    Eine Fortsetzung von "Bohemian Rhapsody"? Angeblich wird im Queen-Lager zur Zeit darüber diskutiert.

    Foto: 20th Century Fox
  • <p>Laut dem österreichischen Filmemacher Rudi Dolezal plant man einen Film, der nach der "Live Aid"-Performance im Wembleystadion einsetzt.</p>

    Laut dem österreichischen Filmemacher Rudi Dolezal plant man einen Film, der nach der "Live Aid"-Performance im Wembleystadion einsetzt.

    Foto: 20th Century Fox
  • <p>Der Film über das Leben und Schaffen von Freddie Mercury spielte über 900 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein und gilt als erfolgreichstes Biopic aller Zeiten.</p>

    Der Film über das Leben und Schaffen von Freddie Mercury spielte über 900 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein und gilt als erfolgreichstes Biopic aller Zeiten.

    Foto: Universal Music
  • <p>Aus dem Queen-Camp selbst kam noch kein Kommentar zu den Gerüchten.</p>

    Aus dem Queen-Camp selbst kam noch kein Kommentar zu den Gerüchten.

    Foto: Universal Music
  • <p>Allerdings hat Brian May höchstpersönlich schon im Dezember entsprechende Vermutungen angeheizt, dass man sich eine Fortsetzung vorstellen könnte.</p>

    Allerdings hat Brian May höchstpersönlich schon im Dezember entsprechende Vermutungen angeheizt, dass man sich eine Fortsetzung vorstellen könnte.

Glaubt man dem österreichischen Filmproduzenten und Regisseur Rudi Dolezal, denkt man im Queen-Umfeld über die Fortsetzung des Oscar prämierten Queen-Films "Bohemian Rhapsody" nach. Das Thema sei angeblich "intensiv in der Diskussion".

Dolezal war mit Freddie Mercury befreundet und führte bei vielen Musikvideos Queens Regie (u.a. "One Vision" oder auch "These Are The Days Of Our Lives"). Er sei sich sicher, dass Bandmanager Jim Beach ein zweiter Teil des Biopics vorschwebe, der mit der "Live Aid"-Performance beginne - dem Ende von "Bohemian Rhapsody".

Im Queen-Camp kommentierte man Dolezals Aussagen nicht. Der Regisseur arbeitet derzeit an einer eigenen Doku: "Freddie Mercury: In His Own Words" ist eine Sammlung von Interviews mit dem Sänger. Aber auch Brian May hatte die Hoffnungen der Fans im Dezember in einem Interview geschürt: "Wer weiß, vielleicht gibt es eine Fortsetzung". "Bohemian Rhapsody" spielte bisher fast 900 Millionen US-Dollar ein und gilt als erfolgreichstes Biopic aller Zeiten.