26.10.2018 | Music News Rob Halford: "Nein, ich bin nicht tot!"

Im Netz haben Gerüchte die Runde gemacht, Priest-Sänger Halford sei leblos aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden.

  • "Nein, ich bin nicht tot!", Judas Priest-Frontmann Rob Halford ist nicht amused.

    "Nein, ich bin nicht tot!", Judas Priest-Frontmann Rob Halford ist nicht amused.

    Foto: Mark Weiss / Sony Music
  • Irgendwelche Scherzkekse haben einen Artikel erstellt, der behauptete, dass Halford leblos in seinem Haus in San Diego gefunden wurde.

    Irgendwelche Scherzkekse haben einen Artikel erstellt, der behauptete, dass Halford leblos in seinem Haus in San Diego gefunden wurde.

    Foto: Justin Borucki / Sony Music
  • Einige Fans nahmen den Artikel wohl für bare Münze, dabei lebt der Sänger nicht einmal in Kalifornien.

    Einige Fans nahmen den Artikel wohl für bare Münze, dabei lebt der Sänger nicht einmal in Kalifornien.

    Foto: Steve Schofield / Sony Music
  • Tatsächlich befindet sich Rob Halford bei bester Gesundheit und packt gerade seine Sachen für das Knotfest.

    Tatsächlich befindet sich Rob Halford bei bester Gesundheit und packt gerade seine Sachen für das Knotfest.

    Foto: Ross Halfin / Sony Music
  • Dort werden Judas Priest neben Helloween, Kreator, Arch Enemy und vielen mehr zu sehen sein. Rob Halford freut sich darauf!

    Dort werden Judas Priest neben Helloween, Kreator, Arch Enemy und vielen mehr zu sehen sein. Rob Halford freut sich darauf!

    Foto: Ross Halfin / Sony Music

Einige Nutzer haben einen falschen Bericht für bare Münze genommen, demzufolge Priest-Frontmann Rob Halford in seinem Haus in San Diego leblos aufgefunden wurde. Der Blödsinn wurde vom Sänger höchstselbst entlarvt. 

Die News stammt von React365, einer Webseite, die einen Nachrichtengenerator bereitstellt. Die User sollen dazu ermuntert werden, "einen Artikel zu schreiben und Freunde zum Spaß zu verarschen", erklärt Halford. Der Sänger soll laut der Falschmeldung nicht mehr reagiert haben und sei zur Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht worden.

Kein Detail dieser Geschichte entspricht der Wahrheit. Halford lebt nicht einmal in Kalifornien. Gegenüber dem Loudwire-Magazin hat er nun folgende Erklärung abgegeben:

"Nein, ich bin nicht tot. Das ist schrecklich für unsere Fans. Bitte lasst alle wissen, dass ich in Phoenix bin und meine Koffer für das Knotfest packe. Ich kann es kaum erwarten, unsere Metal-Maniacs zu sehen!"