07.08.2019 | Music News Streit um "Stairway To Heaven": Künstler stellen sich hinter Led Zeppelin

In einem offenen Brief haben sich zahlreiche Musiker, u.a. von KoRn und Judas Priest, hinter die britischen Rock-Legenden gestellt und ein Ende des Streits um die Powerballade gefordert.

  • "Stairway To Heaven" ist ein Meisterwerk aus der Feder von Jimmy Page und Robert Plant.

    "Stairway To Heaven" ist ein Meisterwerk aus der Feder von Jimmy Page und Robert Plant.

    Foto: Warner Music Group
  • 1971 veröffentlichte die Band diesen Meilenstein - seit 1997 müssen sie sich allerdings mit Plagiatsvorwürfen auseinandersetzen.

    1971 veröffentlichte die Band diesen Meilenstein - seit 1997 müssen sie sich allerdings mit Plagiatsvorwürfen auseinandersetzen.

    Foto: Warner Music Group
  • Der Gitarrist der Band Spirit hatte behauptet, Page und Plant hätten seinen Song "Taurus" geklaut.

    Der Gitarrist der Band Spirit hatte behauptet, Page und Plant hätten seinen Song "Taurus" geklaut.

    Foto: Warner Music Group
  • Doch ein Gericht gab den beiden Led Zeppelin-Mitgliedern recht. Allerdings wird der Fall nun noch einmal aufgerollt.

    Doch ein Gericht gab den beiden Led Zeppelin-Mitgliedern recht. Allerdings wird der Fall nun noch einmal aufgerollt.

    Foto: Warner Music Group
  • Zahlreiche Künstler haben sich nun hinter die britischen Rock-Ikonen gestellt, in der Hoffnung, dass sie erneut Recht bekommen. Ansonsten würde es in Zukunft zu "zahllosen, ungerechtfertigten Prozessen" kommen.

    Zahlreiche Künstler haben sich nun hinter die britischen Rock-Ikonen gestellt, in der Hoffnung, dass sie erneut Recht bekommen. Ansonsten würde es in Zukunft zu "zahllosen, ungerechtfertigten Prozessen" kommen.

    Foto: Warner Music Group

Es ist zweifellos einer der größten Songs des letzten Jahrhunderts: "Stairway To Heaven" aus dem vierten Album von Led Zeppelin. Doch schon 1997 erhob Randy California, Gitarrist der US-Band Spirit, den Vorwurf, dass Jimmy Page und Robert Plant ihr Meisterwerk von ihm geklaut hätten und zwar von der Instrumental-Nummer "Taurus", die vier Jahre vorher erschienen war.

Tatsächlich sind die Anfänge der beiden Lieder nicht unähnlich, weshalb sich eine Gruppe zusammentat und vor Gericht erreichen wollte, dass California als Mitautor in den Credits von "Stairway To Heaven" genannt wird. Im Juni 2016 wies das Gericht die Klage allerdings ab, denn die Akkordfolge in beiden Liedern wird seit Jahrhunderten in der Musik verwendet.

Alles Friede, Freude, Musikmachen? Leider nein. Ein Gericht in San Francisco will den Fall wieder aufnehmen und im September entscheiden, ob die Powerballade von Led Zeppelin doch ein Plagiat ist. Das rief zahlreiche Künstler auf den Plan, sich mit den britischen Rock-Legenden solidarisch zu zeigen.

Rob Halford von Judas Priest, KoRnToolNancy Wilson von Heart, Mike Shinoda von Linkin Park, Les Claypool von Primos und viele viele mehr haben in einem offenen Brief das sofortige Ende des Prozesses gefordert. Ein Urteil gegen Page und Plant würde der Kreativität der Musikindustrie allgemein sehr wehtun, heißt es darin. In Zukunft würde es zu "zahllosen, ungerechtfertigten Prozessen" kommen.

"Wir, deren Musik das Leben von zahllosen Menschen auf der Welt unterhält und bereichert, werden vom Ausgang dieses Falles direkt betroffen sein", schreiben die Künstler. Und damit haben sie bereits jetzt Recht - mit einem ähnlichen Vorwurf muss sich aktuell Pop-Sänger Ed Sheeran auseinandersetzen, der von Soul-Legende Marvin Gaye geklaut haben soll. Der Prozess ist ausgesetzt, bis ein Urteil im Fall "Stairway To Heaven" gefallen ist - es würde also als Präzedenzfall in die Geschichte eingehen.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen: