01.07.2020 | Music News Das Rock News-Update am 01.07.2020

Aktivisten fordern eine neue US-Hymne, Suzi Quatro zeigt ihre Lieblings-Bass-Riffs und Lenny Kravitz veröffentlicht seine Memoiren. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News Update!

Mit einem Klick zur Band: JOHN LENNONSUZI QUATROLENNY KRAVITZU2PEARL JAMBLUE ÖYSTER CULTROCKENDE PUZZLES

John Lennon: Aktivisten fordern „Imagine“ als neue Nationalhymne

Könnte John Lennons Friedenslied "Imagine" die neue US-Nationalhymne werden? Dafür setzen sich gerade Anti-Rassismus-Aktivisten ein, nachdem der Journalist Kevin Powell über Yahoo News den Vorschlag eingebracht hatte.

Der Vorwurf gegenüber der aktuellen Hymne "The Star-Spangled Banner" lautet, dass sie Teile eines rassistischen Gedichts aus dem Jahr 1814 enthält. Geschrieben von Francis Scott Key, einem Befürworter der Sklaverei und ein nachgewiesen rassistischer Staatsanwalt, der Schwarze als "das größte Übel" bezeichnet hat.

Tatsächlich wird in der dritten Strophe von einer "Bande" gesungen, deren "Blut die Verschmutzung ihrer fauligen Fußspuren ausgewaschen hat". Eine Anspielung auf von den Briten befreite Sklaven, die anschließend im Kampf gegen die damals noch jungen USA eingesetzt wurden.

In einem Videochat mit Loudwire hat Suzi Quatro einige Einblicke in ihren musikalischen Werdegang gegeben und ihre Lieblings-Bass-Riffs vorgestellt. Einer ihrer ersten Bassläufe sei "Stagger Lee" von Lloyd Price gewesen, "ein sehr einfaches Riff", von dem sie sich in Richtung Canned Heats "On The Road Again" und "Louie Louie" von The Kingsmen weitergearbeitet habe.

Das erste Instrument, das sie gelernt habe, seien die Bongos gewesen. "Ich war 7 und tatsächlich verdammt gut. Mein Vater hat mich sogar zu seinen Konzerten mitgenommen und auftreten lassen. Dann habe ich klassisches Klavier angefangen und es etwa acht oder neun Jahre gespielt."

Ein Wendepunkt - wie für viele Künstler - war der Auftritt der Beatles in der Ed Sullivan Show. Ihre Geschwister und sie haben sofort beschlossen, eine Band zu gründen und jeder habe sich ein Instrument ausgesucht. "Ich habe erst nichts gesagt, also schrie ich irgendwann: 'Hey... und was spiele ich?'", erinnert sich Quatro. Ihre ältere Schwester habe sie dann am Bass platziert.

Es war der Grundstein für eine unglaubliche Karriere, war Suzi Quatro doch eine der ersten Bandleaderinnen im Hard Rock. Ihre Geschichte wird nun auch in der kommenden Doku "Suzi Q" erzählt – ein neuer Trailer gibt weitere Eindrücke in den Film.

Foto: Matthieu Bitton

Lenny Kravitz hat nach seinem letzten Album Raise Vibration (2018) die Instrumente aus der Hand gelegt und den Stift in die Hand genommen. Wie der Musiker bekannt gab, sollen im Oktober seine Memoiren "Let Love Rule", benannt nach seinem ersten Studioalbum, erscheinen.

Darin beschreibt Kravitz seine Kindheit in Manhattan und Brooklyn, seine ersten Schritte in der Musikindustrie und seine Aufstieg zum Rockstar. In einer ersten Zusammenfassung heißt es: "Es ist die Geschichte eines unglaublich kreativen Kindes, das trotz Problemen in der Schule und extremen Spannungen zuhause eine Rettung in der Musik findet."

Seine Autobiografie zu schreiben sei "eine wunderschöne und interessante Erfahrung" gewesen, so Kravitz. Wir freuen uns auf eine weitere spannende Rock-Lektüre.

U2: Tour-Dokumentation verschiebt sich

Von 2017 bis 2019 waren U2 auf großer Welttour unterwegs, um das 30-jährige Jubiläum ihres Erfolgsalbums The Joshua Tree live zu feiern. Darüber sollte im Juni eigentlich ein Film mit dem Titel "Heartland" erscheinen.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise, mussten die irischen Rock-Giganten nun allerdings die Ausstrahlung verschieben. Einen Ersatztermin gebe es leider noch nicht, doch wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Foto: Universal Music

Songs schreiben zur Selbst-Therapie – so hat Pearl Jam-Bassist Jeff Ament die Zeit in der Isolation genutzt und hat die Erlebnisse aus den Nachrichten zum Corona-Virus in neuer Musik verarbeitet.

"Ich habe mich ins Studio zurückgezogen, mit dem Ziel, jeden Tag einen Song zu schreiben egal wie schlecht er ist", so Ament. Dabei sind fünf Tracks entstanden, die er nun auf seiner EP American Death Squad veröffentlicht hat.

"The Divine Perfume" ist eine der ersten Nummern, die dabei entstanden sind - alle Songs seien "roh und prägnant". Hier könnt ihr euch ein Exemplar bestellen.

Gerade erst hatten sie die Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums seit fast 20 Jahren verkündet, nun legen Blue Öyster Cult noch einen Live-Mitschnitt drauf.

Ihr 2017er-Konzert in der Londoner O2 Indigo, zur Feier des 45-jährigen Bandjubiläums, erscheint am 07. August als Album und Blu-Ray – einen ersten Einblick bekommt ihr mit ihrer Performance von "Stairway To The Stars". Hier könnt ihr euch das Werk vorbestellen.

Im Oktober diesen Jahres bringen Blue Öyster Cult ihr brandneues Studioalbum The Symbol Remains auf den Markt. Es ist die erste Platte der US-Rocker seit Curse Of The Hidden Mirror aus dem Jahr 2001.

Rockende Puzzles: Neue Albumcover von Nirvana im Repertoir

Die rockige Puzzle-Reihe "Rock Saws" wird wieder erweitert. Nachdem es bereits die ikonischsten Albumcover von unter anderem AC/DC, Iron Maiden, Mötorhead und Alice Cooper als Puzzle-Spiele gibt, kommt nun auch Nirvana dazu.

Am 4. September erscheinen dabei die Coverbilder von In Utero und Nevermind als 500-teilige Puzzle-Sets. Diese können ab sofort für rund 20 Euro vorbestellt werden.