02.03.2020 | Music News Das Rock News-Update am 02.03.2020

Der erste Trailer zum Biopic von Lynyrd Skynyrd ist da, Billy Idol kämpft für die Umwelt und Evanescence schreiben an neuen Songs. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg News Update.

Mit einem Klick zur Band: Lynyrd SkynyrdBilly IdolMick MarsEvanescenceDef Leppard

Lynyrd Skynyrd: Seht hier den ersten Trailer zur neuen Band-Doku

Es war eine Tragödie für die Rock-Welt: Am 20. Oktober 1977 stürzte das Charter-Flugzeug ab, in dem Lynyrd Skynyrd saßen. Dabei kamen Gitarrist Steve Gaines und Frontmann Ronnie Van Zant ums Leben, die anderen Bandmitglieder überlebten schwer verletzt. 

Diese Geschichte arbeitet nun der damalige Schlagzeuger Artimus Pyle auf, mit dem Biopic "Street Survivors: The True Story Of The Lynyrd Skynyrd Plain Crash". "Es gab viele Versionen und Berichte von dieser Geschichte", heißt es im ersten Trailer, der neu veröffentlicht wurde. "Aber ich war dabei."

Im Frühling soll der Film in den amerikanischen Kinos anlaufen, wann und ob er auch bei uns ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

Manchmal muss man Wortspiel-Chancen einfach nutzen - und wenn es für die gute Sache ist, kommt das natürlich noch besser. Unter dem Motto "Billy never idles", ist Billy Idol das neue Gesicht einer Umwelt-Kampagne von New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. Wörtlich übersetzt heißt der Satz: "Billy lässt sein Auto nie im Leerlauf laufen". 

Der Sänger sagte dazu: "Wir kamen darauf, dass wir mit dem Wortspiel viel Spaß haben könnten und zur selben Zeit ein wichtiges Statement für New York und seine Gesundheit beitragen. Die Stadt bedeutet mir wirklich viel und dass ich dadurch etwas zurückgeben kann, ist großartig."

Mehr von Billy Idol auf ROCK ANTENNE Hamburg:

Mick Mars: Neue Details zum ersten Soloalbum

Seit Jahren arbeitet Mötley Crüe-Gitarrist Mick Mars an seinem ersten Soloalbum, bekannt war bis jetzt nur, dass er es im April veröffentlichen möchte.

Im Interview mit AL.com hat nun Jacob Bunton verraten, dass er der neue Sänger bei Mars‘ Soloprojekt ist. Der Musiker aus Alabama hat bereits mit Ex-Guns N’Roses-Drummer Steven Adler zusammengearbeitet. "Ich kann euch sagen, dass ich involviert war und wir die letzten Monate ein Album geschrieben und aufgenommen haben", so der Sänger. 

Demnach hat kein Geringerer als Michael Wagener die Platte produziert, er saß sowohl beim Metallica-Meilenstein Master of Puppets (1986) hinter den Reglern als auch bei Mötley Crües ersten Album Too Fast For Love

"Wir haben in Nashville aufgenommen und sind fast fertig", so Bunton weiter. Na dann sind wir gespannt, ob es noch was Neues zu hören gibt, bevor Mick Mars mit Mötley Crüe auf große Stadiontour geht.

Im April kommen sie im Doppelpack mit Within Temptation auf große Deutschland-Tour, doch noch vorher soll es einen neuen Song von Evanescence geben. 

"Ich möchte unseren ersten neuen Song veröffentlichen, bevor wir im April auf Tour gehen, weil ich ihn live spielen will", so Frontfrau Amy Lee im Gespräch mit Loudwire. Aktuell arbeitet die Band drei Jahre nach ihrem letzten Album Synthesis wieder im Studio. 

"Wir arbeiten momentan an vier Songs", verrät Amy. "Ursprünglich wollten wir nur zwei Songs aufnehmen. Ich möchte nur wenige Lieder auf einmal aufnehmen, weiter schreiben und nach und nach veröffentlichen". Ein "12 Songs starkes Album" wird es also vorerst nicht geben.

Foto: P.R. Brown / Sony Music
Foto: Clive Arrowsmith / Universal Music

"Wenn ich aufhöre Gitarre zu spielen, würde ich einfach sterben wollen." Mit diesen drastischen Worten hat sich Def Leppard-Gitarrist Vivian Campbell im Interview mit Scott Rusk zum Thema Rente geäußert. 

"Ich sehe keinen Grund, aufzuhören. Ich wüsste nicht, was ich sonst machen sollte. Sogar als ich mich einer Krebsbehandlung unterziehen musste, war ich auf Tour. Ich hatte keine Haare auf dem Kopf, nicht einmal Augenbrauen, aber es hat mir geholfen damit umzugehen - dass ich fähig war, weiterzuarbeiten." 

Seit 1992 ist Campbell festes Mitglied bei Def Leppard. Im Sommer geht es für die Hard Rock-Ikonen auf große Stadiontour mit Mötley Crüe, Poison und Joan Jett & The Blackhearts.