07.02.2020 | Music News Das Rock News-Update am 07.02.2020

Bon Jovi teast seine neue Single mit einem lustigen Contest, Rose Tattoo bringen ihr Debüt neu raus und Soundgarden zoffen sich mit Vicky Cornell. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News-Update!

Mit einem Klick zur Band: Bon Jovi Rose TattooSoundgardenJethro Tull

Bon Jovi: Teaser für die neue Single "Limitless"

Noch in diesem Monat wollen Bon Jovi die erste Single "Limitless" aus dem kommenden Album 2020 herausbringen und um es spannend zu machen, hat sich die Rock-Ikone etwas ganz besonderes ausgedacht: Die ersten 25 Sekunden gibt es vorab als Karaoke-Version zu hören, dazu wird der Text eingeblendet. Jetzt sollen sich die Fans ihre eigene Melodie zum Song ausdenken! Über die Seite SingBonJovi.com kann man sein Video aufnehmen und es auf Instagram mit dem Hashtag #SingBonJoviContest posten. Wenn man das macht, hat man die Chance, die Nummer live mit Jon Bon Jovi höchstpersönlich auf der Bühne zu performen - also ran an die Smartphones und losschmettern!

Nach oben >>

Es war das Jahr 1978, als Rose Tattoo ihre musikalische Duftmarke auf Platte zimmerten - dabei hatten sie sich bereits drei Jahre vorher gegründet und waren damit neben AC/DC die ersten, die auf harten, dreckigen Rock'n'Roll setzten. Nun haben Angry Anderson und Co. das Debüt mit Klassikern wie "Rock'n'Roll Outlaw", "Nice Boys (Don't Play Rock'n'Roll)" und "Bad Boy For Love" neu aufgenommen und neu abgemischt auf LP. Am 06. März kommt das Schätzchen in die Läden, dazu gibt es drei unveröffentlichte Bonus-Tracks, die es einst nicht über die Demo-Aufnahme hinaus geschafft haben. 

Nach oben >>

Foto: ROCK ANTENNE | Peter Seidel

Soundgarden: Rechtsstreit zwischen Band und Cornells Witwe

Foto: Universal Music

Die überlebenden Mitglieder von Soundgarden haben Gegenklage gegen Chris Cornells Witwe Vicky eingereicht. Der Grund ist ein Streit um sieben unveröffentlichte Songs der Grunge-Ikonen. Im Dezember verklagte Vicky die Band und forderte Lizenzgebühren und Eigentumsrechte an den Songs. Soundgarden halten jetzt dagegen, dass der verstorbene Frontmann keinen Anspruch auf das Material hätte, da alle Lieder aus gemeinsamen Schreib- und Aufnahmesessions stammten. Die unveröffentlichten Tracks seien genug Material für ein letztes Soundgarden-Album, dass sich die Musiker und Fans wünschen würden, heißt es im gerichtlichen Antrag.

Nach oben >>

Flötenrocker Ian Anderson hat im Interview mit Classic Rock gestanden, dass er sich aus vielen Gründen keine Wiedervereinigung mit seinen alten Bandkollegen von Jethro Tull vorstellen kann. "Es wäre eine furchtbar volle Bühne", meint der 72-Jährige. "Und die meisten der Mitglieder performen nicht mehr, oder haben es jahrelang nicht mehr getan. Es ist kompliziert. Es war mir immer unangenehm, daran zu denken, die alte Band wieder zusammenzutrommeln, denn von welcher Besetzung sprechen wir denn? Ein paar Leute auszusuchen und die anderen nicht, wäre ja Vetternwirtschaft." Seit 1967 haben Jethro Tull den Progressive Rock geprägt wie kaum eine andere Band – immer wieder mit wechselnden Line-Ups. Seit 2014 tourt Ian unter dem Namen "Ian Anderson's Jethro Tull" quasi solo. 

Nach oben >>

Foto: Press