12.03.2020 | Music News Das Rock News-Update am 12.03.2020

Das Thema Corona-Virus geht auch an der Rock-Welt nicht vorbei. Werden Konzerte verschoben oder abgesagt? 

Hier erfahrt ihr alles über die aktuellen Entwicklungen:

Gotthard streamen ihre Release-Show live auf rockantenne.hamburg, Freunde von Eddie Money erzählen seine besten Witze und Paramore wollen einen ihrer größten Hits nicht mehr hören. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News Update!

Mit einem Klick zum Künstler: GotthardEddie MoneyNeil YoungThe BeatlesParamore

Gotthard: Die Schweizer Hard Rocker live im Stream auf ROCK ANTENNE Hamburg

Foto: Nuclear Blast

Wenn aufgrund der aktuellen Veranstaltungsverbote schon so viele Konzerte ausfallen, dann bringen wir die Rockstars eben zu euch!

Ursprünglich wollten die Schweizer Hard Rock-Giganten morgen den Release ihrer neuen Scheibe #13 mit einer großen Show feiern, doch aufgrund der Gesundheitsauflagen musste das Konzert abgesagt werden - kein Problem: Stattdessen performen Gotthard einfach im Netz!

Morgen am Freitag, den 13.03. ab 12 Uhr gibt es die Internet-Releaseparty von Gotthards neuen Album #13 live hier im Stream auf rockantenne.hamburg!

Die ROCK ANTENNE Hamburg Quarantäne-Konzerte: 

James Hetfield, Sammy Hagar und Co.: Eddie Moneys beste Witze

Am 13. September ging der große Eddie Money von uns - doch seine Songs sowie sein Charakter wird von seinen Fans und Freunden weitergefeiert. In einem wirklich herzerwärmenden Video des Senders AXS TV sieht man nun Metallica-Frontmann James HetfieldSammy Hagar, Kevin Cronin und Dave Amato von REO Speedwagon und viele mehr, wie sie die besten Witze des "Moneyman" zum Besten geben.

Demnach hätte Eddie auch ein Comedian sein können, wie sich Hagar erinnert. "Er hat mich in meiner Umkleide besucht und angefangen: 'Hey kennst du den schon…'. Ich dachte immer nur: 'Was zur Hölle?'". Die Aufnahmen sind rund um ein Tribute-Konzert für die verstorbene Rock-Ikone entstanden, bei dem zahlreiche Freunde aus der Rock-Community aufgetreten sind. Am 22. März wird der Film auf AXS TV ausgestrahlt.

Neil Young: Fünf Veröffentlichungen für 2020 geplant

Foto: Warner Music Group

Der Godfather of Grunge Neil Young erweitert sein Archiv noch einmal um eine ganze Palette Neuveröffentlichungen, darunter erblickt auch sein vor 45 Jahren aufgenommenes Album Homegrown am 18. April das Licht der Welt. "Der echteste Sound. Hört euch die Vinyl an! Holt euch einen schönen Plattenspieler. Das ist das Album dazu", freut sich der Songwriter.

Doch damit nicht genug! Vier weitere Platten sollen sich dazu gesellen. Eine Live-LP mit Crazy Horse Return To The Greendale, mit Aufnahmen aus dem Jahr 2003 kommt am 19. Juni heraus. Archives Volume 2 am 24. Juli, gefolgt von Rust Bucket - eine 1990er Session mit Crazy Horse - am 16. Oktober und als Grande Finale die Solo-Show von 1971 Young Shakespeare am 27. November. Ein gutes Jahr für Neil Young-Fans!

Mehr von Neil Young auf ROCK ANTENNE Hamburg:

The Beatles: Film von Peter Jackson kommt in die Kinos

Seit über einem Jahr hat "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson an einem neuen Film über die Beatles gearbeitet - nun verkündete der Disney-Konzern, der sich die Vertriebsrechte gesichert hat, dass der Streifen am 04. September diesen Jahres in die Kinos kommt.

Bisher nie gesehene Aufnahmen der Fab Four bieten für Beatles-Fans eine wahre Schatztruhe. Jackson hatte für seinen Film Zugriff auf über 55 Stunden Video-Material, das noch aus den Dreharbeiten zum 1971er-Film "Let It Be" stammt. Dort wurden die Beatles als eher lustlose und zerstrittene Band in ihren letzten Zügen porträtiert - Jackson möchte mit seinem Werk ein positiveres Bild von Paul, John, George und Ringo zeigen.

Das freut auch Beatles-Drummer Ringo Starr: "Peter ist großartig und es war so cool, sich durch das alte Material zu gucken. Stunden und Stunden, in denen wir einfach lachten und Musik spielten - nicht so wie in der Version, die damals herausgekommen ist."

Foto: Universal Music

Es war 2007, als Paramore um Frontfrau Hayley Williams mit ihrer zweiten LP Riot! die Pop Punk-Welt eroberten, unter anderem weil sie wenig Blätter vor den Mund nahmen, zum Beispiel in ihrer Erfolgs-Single "Misery Business". Doch Zeilen wie "once a whore, you're nothing more" - frei übersetzt "einmal Hure, immer Hure" - sind der Sängerin heute eher unangenehm.

Schon 2018 beschloss die Band, eine ihrer beliebtesten Songs nicht mehr live zu spielen. Doch da "Misery Business" - unter anderem zum Weltfrauentag - von verschiedenen Anbietern als Frauenpower-Song verkauft wurde, meldete sich Williams nun über Instagram zu Wort: "Ich weiß, dass es einer unserer erfolgreichsten Songs ist, aber er sollte nicht dazu verwendet werden, um die Gleichberechtigungsbewegung oder Solidarität mit Frauen zu unterstützen."

Schämen würde sie sich nicht für die Nummer, doch die Band habe sich schließlich weiterentwickelt. "Auch wenn es immer ein Fan-Liebling bleiben wird, brauchen wir den Song 2020 nicht mehr auf unseren Playlisten", so Williams.