20.04.2020 | Music News Das Rock News-Update am 20.04.2020

Die neuen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung verbieten Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August. Aktuelle Meldungen zu Festivals und Konzerten findet ihr hier.

Die Rock News des Tages:

Queen performen "We Are The Champions" in der Isolation, David Coverdale denkt über den Ruhestand nach und Chris Cornells Tochter Toni sorgt für Gänsehaut - das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News Update.

Mit einem Klick zur Band: QueenPearl JamWhitesnakeScorpionsToni Cornell

Queen: Quarantäne-Performance von "We Are The Champions"

Etwas Gänsehaut aus dem Hause Queen gefällig? Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor haben sich mit Sons of Apollo-Sänger Jeff Scott Soto und dem brasilianischen Bassisten Kuky Sanchez zusammengetan und ihren Klassiker "We Are The Champions" performt. Die Musiker befinden sich dabei selbstredend in Isolation und rocken via Splitscreen ins Netz.

Soto hat bereits Queen-Erfahrung gesammelt, als er 2012 der Tribute-Band Queen Extravaganza beigetreten ist, die Taylor und höchstpersönlich zusammengestellt hatten. Und im Video sieht man, warum der Frontmann eine großartige Wahl war.

Live müssen wir auf Queen leider noch etwas länger warten. Ihre Sommer-Tour mit Adam Lambert, die sie auch in die Rock-Republik Deutschland geführt hätte, wurde aufgrund der Umstände auf den Sommer 2021 verschoben.

Am Wochenende fanden sich bei der Benefiz-Veranstaltung "One World: Together At Home" zahlreiche Künstler zusammen – zumindest im Livestream. Von Zuhause aus streamten unter anderem Billie Joe Armstrong, Sir Paul McCartney und Pearl Jam-Frontmann Eddie Vedder einen Auftritt ins Internet.

Letzterer performte dabei eine Solo-Version des Songs „River Cross“ am Klavier, der sich auf der aktuellen Pearl Jam-Scheibe Gigaton befindet. Bei den Auftritten sollte nicht nur für etwas Entertainment in diesen schwierigen Zeiten gesorgt werden, sondern auch Spenden für die Weltgesundheitsorganisation WHO gesammelt werden.

Mehr von Pearl Jam auf ROCK ANTENNE Hamburg:

Whitesnake: Eine Best Of-Trilogie und Abschieds-Gedanken

Foto: C. Ash Newell Photography

Seine geplante Tour musste er aus gesundheitlichen Gründen absagen, nun scheint David Coverdale darüber nachzudenken das Kapitel Whitesnake ganz zu beenden. Angesprochen auf die Corona-Problematik, sagte er im Interview mit dem US-Sender WRIF:

"Ich habe das Gefühl, dass es noch eine Weile dauern wird, bis wir zum Alltag zurückkehren, wie wir ihn kannten. Wir müssen also auch etwas weiterdenken. Ich muss mich dieser Operation unterziehen und wieder auf die Beine kommen. Und welches bessere Alter gibt es für einen Whitesnake-Sänger, um abzutreten, als mit 69?"

Doch heimlich still und leise, wollen Whitesnake den Abschied nicht vollziehen. Erst einmal haben die Rock-Riesen eine neue Album-Trilogie in Aussicht gestellt. Dabei sollen die größten Hits der Band in ihre jeweiligen musikalischen Sparten unterteilt werden und als Best Of erscheinen. Am 19. Juni kommt mit The Rock Album die erste Ausgabe und wir einige der härtesten Nummern in neu überarbeiteten Versionen enthalten. Geplant sind außerdem noch The Blues Album und Love Songs.

Mehr von Whitesnake auf ROCK ANTENNE Hamburg:

Scorpions: "Wir haben eine Menge Songs"

Eigentlich wollten die Scorpions bereits im Studio an einem neuen Album arbeiten. Doch die Corona-Krise verhinderte diesen Plan – was allerdings nicht heißt, dass die Hard Rocker nicht trotzdem fleißig sind.

Im Fan-Interview mit Crazyscorps sagte Frontmann Klaus Meine: "Jeder von uns arbeitet jetzt in seinem eigenen Studio, aber wir sind in Kontakt und wir versuchen das Beste aus der Isolation zu machen." Demnach habe man bereits "eine Menge Songs" für das neue Album, dem ersten seit der 2015er-Erscheinung Return To Forever.

"Wir wissen nicht, wie lange es nun dauert und wann wir den nächsten Schritt machen können", so Meine. „Aber im Moment fühlt es sich gut an. Es gibt viel zu tun, aber ich bin froh, dass ich an neuem Material arbeiten kann.“

Foto: Steve Jennings / Sony Music

Gerade einmal 15 Jahre alt und dennoch hat Toni Cornell eine Stimme, die dem geneigten Rock-Fan eine wohlige Gänsehaut über den Rücken jagt. Das bewies sie bereits mit ihrer Cover-Version von "Nothing Compares 2 U", die sie noch mit ihrem verstorbenen Vater Chris eingesungen hatte – nun zeigt sie, dass sie sein musikalisches Erbe weiterhin großartig verwaltet.

Im hauseigenen Studio spielte Toni nun den Song "Hunger Strike" ein - ein Klassiker der Grunge-Supergroup Temple of the Dog, die Cornell 1990 zusammen mit späteren Mitgliedern von Pearl Jam gründete.

Die Aufnahme entstand im Rahmen der Benefiz-Webshow "Music Lives", die Spendengelder für die Stiftung MusiCares im Kampf gegen die Corona-Auswirkungen sammelt.