24.01.2020 | Music News Das Rock News-Update am 24.01.2020

Ein Zeppelin über Los Angeles erfreut Rammstein-Fans und Josh Klinghoffer spricht über seinen Rauswurf bei den Red Hot Chili Peppers - das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News-Update!

Mit einem Klick zur Band: Rammstein Red Hot Chili PeppersGrey DazeBroilersGary Moore

Rammstein: Mit dem Zeppelin durch Nordamerika

Foto: Olaf Heine

Die Berliner Neue Deutsche Härte-Legenden lassen sich nicht lumpen. Wie bereits vermutet, haben Rammstein inzwischen ihre Tour durch Nordamerika bekanntgegeben, doch damit nicht genug: Die Band hat sich einen Zeppelin gechartert, der einmal quer über Los Angeles flog, um die Tour zu promoten. Ein weiterer Beweis, dass Rammstein einfach keine Grenzen kennen. Am 20. August 2020 startet ihre Tour über dem großen Teich im kanadischen Montreal, insgesamt sind zehn Open Air-Konzerte geplant. Das große Finale steigt am 27. September in Mexico City. Tickets gehen um 18 Uhr in den Vorverkauf!

Red Hot Chili Peppers: Josh Klinghoffer äußert sich zu Rauswurf

Die Freude auf Fan-Seiten war groß, als die Red Hot Chili Peppers die Rückkehr von Gitarrist John Frusciante bekanntgaben - doch jede Medaille hat zwei Seiten. Dementsprechend geschockt war Josh Klinghoffer, der für zehn Jahre den Platz Frusciantes in der Band eingenommen hat, einen Groll gegen die Kollegen hegt er aber nicht - im Gegenteil! "Ich bin zu Fleas Haus gefahren", erinnert er sich in einem Interview mit Marc Maron. "Sie sagten nur: 'Wir kommen gleich zum Punkt: Wir haben entschieden, dass wir John fragen, in die Band zurückzukommen.' Ich bin nur eine Sekunde da gesessen und sagte: 'Das überrascht mich nicht'". Danach habe man ein sehr gutes Gespräch gehabt und Klinghoffer sagt, dass er einfach nur dankbar für seine Zeit mit der Band ist. "Es ist Johns Platz in dieser Band. Ich freue mich für ihn, ich bin froh, dass er wieder mit den Jungs zusammen ist". Klinghoffer war zehn Jahre lang Mitglied der Red Hot Chili Peppers und nahm mit ihnen zwei Alben auf. Aktuell arbeitet die Band mit Frusciante an LP Nummer 12.

Foto: Warner Music Group

Grey Daze: Kurz-Doku über die Bandgeschichte

Die erste Band des verstorbenen Linkin Park-Frontmanns Chester Bennington hat eine kleine Dokumentation über ihre Geschichte veröffentlicht. In etwa acht Minuten blickt die Band auf ihre Anfänge zurück sowie auf Benningtons Visionen, die er mit Grey Daze hatte. Erst vor kurzem hat die Band mit "What's In The Eye" den ersten Song ihres kommenden Albums veröffentlicht - dafür wurden die originalen Gesangsaufnahmen von Chester genutzt, die er teilweise im Alter von 17 Jahren eingesungen hatte.

Broilers: Band arbeitet an neuem Studioalbum

Im Sommer geben die Broilers wieder live Gas, doch vorher wird noch fleißig im Studio gearbeitet. Über Facebook gaben die Düsseldorfer Punks bekannt: "Wir sind im Studio. Nichts wird gut, alles wird geil!" Na wenn das mal nicht vielversprechend klingt. Die letzte Scheibe der Broilers (sic!) datiert aus dem Jahr 2017 - mit einer neuen Platte würden Sammy Amara und Co. auf acht Longplayer kommen. Wir sind gespannt, ob es zur großen Open Air-Tour schon etwas neues für die Musiksammlung gibt!

Foto: Robert Eikelpoth

GARY MOORE: NEUES LIVE-VIDEO VON "STILL GOT THE BLUES"

Allein die Nummer bereitet Gänsehaut - wenn man den Altmeister dabei noch performen sieht, steckt auch dem härtesten Rocker der Welt ein Kloß im Hals. Gary Moores Performance von "Still Got The Blues" live in London wurde nun als Live-Video veröffentlicht. Das Konzert aus dem Jahr 2009 wird am 31. Januar als Live-Album erscheinen. Jon Norman, damals Organisator, erinnert sich: "Es war einfach faszinierend, was er mit dieser Les Paul gemacht hat. Er hat an diesem Abend sogar den Curfew der Halle überzogen - es fühlte sich so an, als wollte er nie aufhören zu spielen." Bei der Show handelt es sich um eine der letzten von Gary Moore - er starb nur 14 Monate später im Alter von nur 58 Jahren an einem Herzversagen.