30.07.2020 | Music News Das Rock News-Update am 30.07.2020

Rockstars lehnen sich gegen die Politik auf, Roger Glover blickt gelassen auf das Thema "Rente" und Ace Frehley covert wieder fleißig. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Hamburg Rock News Update!

Mit einem Klick zur Band: ROCKSTARS GEGEN POLITIKDEEP PURPLEACE FREHLEYJOE BONAMASSATHE PRETTY RECKLESSMIKE SHINODASLIME

Musiker gegen Politik: Keine Songverwendung mehr ohne Zustimmung

Mitglieder von Aerosmith, Pearl Jam, den Rolling Stones, R.E.M. und Linkin Park, sowie Künstler/innen wie Alanis Morisette und Elton John haben sich jetzt in einem gemeinsamen offenen Brief an die US-Politik gewandt.

Darin stellen die Musiker/innen eine zentrale Forderung an die zwei großen amerikanischen Parteien: Politiker/innen müssten die Zustimmung von Bands und Songwriter/innen einholen, bevor deren Musik auf politischen Veranstaltungen gespielt wird.

Die fälschliche Assoziierung von Musiker/innen mit einer bestimmten politischen Strömung könnte ansonsten nachhaltige Folgen für deren Karriere haben, so das gemeinsame Schreiben der Rockstars.

Zuletzt wurden vor allem Proteste gegen den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump laut, der ungefragt Songs auf seinen Wahlkampfauftritten spielte. Unter anderem die Rolling StonesLinkin Park und Neil Young drohten mit einer Klage.

Foto: Wacken Open Air

Deep Purple-Bassist Roger Glover blickt dem Thema „Rente“ gelassen entgegen. Im Interview mit WRIF, bei dem er über das kommende Album Whoosh! sprach, erinnerte er sich: „Jon Lord beschrieb Deep Purple einmal wie ein Atom-Spielzeug. Es läuft einfach immer weiter.“

Demnach habe man schon bei der letzten Platte inFinite (2017) gedacht, es sei das finale Studioalbum. „Jedes Album könnte unser letztes Album sein – aber hier ist ein neues.“ Die Band gehe nie mit einem konkreten Plan ins Studio. „Wir jammen so acht, neun Tage lang und danach haben wir etwas Material zusammen“, erklärt Glover nüchtern.

Am 07. August erscheint das inzwischen 21. Studioalbum der Hard Rock-Giganten. Zusätzlich gibt es ein limitiertes CD+DVD-Mediabook, auf dem neben einem Interview zwischen Glover und Produzent Bob Ezrin auch die Live-Performance von Deep Purple auf dem Hellfest 2017 zu sehen ist.

Ace Frehley versucht sich wieder einmal an einigen der größten Classic Rock Hits überhaupt! Der Ex-KISS-Gitarrist hat den Release seines inzwischen zweiten Cover-Albums angekündigt und nimmt uns mit auf Zeitreise zu seinen musikalischen Wurzeln und Lieblingen.

Origins Vol. 2 heißt die Scheibe, erscheint am 18. September und enthält unter anderem Versionen von klassischen Rock-Songs wie „Jumpin' Jack Flash“ von den Rolling Stones oder „Lola“ von den Kinks.

Den ersten Vorgeschmack liefert uns Ace Frehley mit dem Deep Purple-Klassiker „Space Truckin‘“, den ihr hier im Video sehen könnt.

Foto: Carnegie Portraits

Zwei Jahre ist es her, dass Joe Bonamassa seine letzte Studioscheibe Redemption veröffentlicht hat. In der Zwischenzeit ist er keineswegs untätig gewesen, hat ein neues Projekt The Sleep Eazys ins Leben gerufen und sein Debütalbum A New Yesterday neu aufgelegt – nun ist er aber wieder Solo dran.

Mit Royal Tea hat er sein 14. Soloalbum für den 23. Oktober angekündigt. Aufgenommen wurde die Platte in den legendären Abbey Road Studios – und auch beim Sound ließ sich Joe Bonamassa von seinen britischen Idolen inspirieren. Dazu zählen unter anderem Jeff Beck, Eric Clapton, Led Zeppelin und Cream.

Ein heißer Tipp fürs Plattenregal aller Lou Reed-Fans und die, die es noch werden wollen. Sein legendäres 1989er-Album New York wird in einem großen Deluxe-Boxset neu aufgelegt.

Darin enthalten: Das originale Album in komplett überarbeiteter Version auf CD und Vinyl, sowie 26 bisher unveröffentlichte Studio- und Live-Aufnahmen aus dem persönlichen Archiv des verstorbenen Musikers. Obendrauf gibt es eine Konzert-DVD und ein Hardcover-Buch, das Kommentare und Geschichten von Lou Reeds Weggefährten enthält.

Am 25. September kommt das Lou Reed New York-Boxset auf den Markt. Es gilt als eines der stärksten Soloalben, dass der The Velvet Underground-Frontmann je veröffentlicht hat.

Foto: Sire Records
Das könnte euch auch interessieren:

The Pretty Reckless: „Heaven Knows“ knackt Platin

Foto: Andrew Lipovsky

Auf das neue Album Death By Rock And Roll lassen uns Taylor Momsen und Co. noch warten, dennoch gibt es bei The Pretty Reckless Grund zu feiern.

Wie die Recording Industry Association of America (RIAA) mitteilte, wurde die Single „Heaven Knows“ mit Platin ausgezeichnet – das bedeutet, dass mehr als 1 Millionen Einheiten verkauft wurden.

Es ist bereits die fünfte Platin-Auszeichnung in der vergleichsweise jungen Karriere der Band und der nächste Coup deutet sich schon an. Ihre aktuelle Single „Death By Rock and Roll“ hat Anfang der Woche Platz 1 in den US-Rockcharts erobert. Wir sagen: Weiter so!

Viele Künstler arbeiten in der ungewollt freien Zeit der letzten Monate an neuer Musik - aber anscheinend niemand so effektiv wie Mike Shinoda!

Denn gerade einmal drei Wochen nach dem Release seines letzten Solo-Albums Dropped Frames Vol. 1, hat das Linkin Park-Mastermind jetzt überraschend gleich den Nachfolger angekündigt.

Schon am morgigen Freitag erscheint mit Dropped Frames Vol. 2 das nächste brandneue Solo-Album von Mike Shinoda - zwölf frische Songs sind darauf zu hören. Im Interview mit dem Forbes-Magazin verkündete Shinoda, dass er insgesamt drei Dropped Frames-Veröffentlichungen plane.

Slime: Frontmann Diggen steigt aus

Foto: Mirja Niculossi

Slime-Frontmann Dirk Jora, alias Diggen, hat seinen Ausstieg aus der Band verkündet. Das berichtet das OxFanzine und beruft sich dabei auf den Sänger persönlich.

"Sehr schweren Herzens muss ich euch mitteilen, das ich mit sofortiger Wirkung die Band Slime verlasse", heißt es in einem Statement. Demnach sei ursprünglich eine große Abschiedstour geplant gewesen, "aber aufgrund von unüberbrückbaren internen Problemen [...] wird es diese nun nicht geben", so Jora.

1979 gegründet, wurden Slime mit Diggen am Mikrofon zu einer der wichtigsten deutschsprachigen Punkbands. Nun schreibt er: "Da ist nun ne Menge Trauer, aber auch Stolz [...] Teil dieser Geschichte gewesen zu sein, denn Slime ist nun Geschichte selbst wenn euch irgendwann mal eine Kapelle unter diesem Namen über den Weg laufen sollte, so hätte diese natürlich nix mehr mit der ursprünglichen Band zu tun!" Erst im März veröffentlichten Slime ihr aktuelles Studioalbum Wem Gehört Die Angst?.

Hier geht es zum kompletten Statement.