02.05.2018 | Music News Whitesnake: Neues Album erscheint erst 2019

Frontiers Music bestätigen, dass das neue Whitesnake-Album Flesh & Blood aufgrund von "technischen Problemen" auf 2019 verschoben wird.

  • <p>Schlechte Nachrichten für Whitesnake-Fans. </p>

    Schlechte Nachrichten für Whitesnake-Fans.

    Foto: hinton1994 / CC BY-SA 2.0
  • <p>Aufgrund "technischer Probleme beim Mixen" muss die Veröffentlichung des neuen Albums bis 2019 warten.</p>

    Aufgrund "technischer Probleme beim Mixen" muss die Veröffentlichung des neuen Albums bis 2019 warten.

    Foto: Ralph Arvesen / CC BY-SA 2.0
  • <p>Schon die Aufnahmen mussten verschoben werden, weil Frontmann David Coverdale an einer schweren Grippe erkrankt war.</p>

    Schon die Aufnahmen mussten verschoben werden, weil Frontmann David Coverdale an einer schweren Grippe erkrankt war.

    Foto: Anasthasios Deligiannis / CC BY-SA 2.0
  • <p>Seit 1978 gehören Whitesnake zur Speerspitze des Hard Rocks. Ihre letzte Scheibe <em style="background-color: initial;">Forevermore </em>kam 2011 raus.</p>

    Seit 1978 gehören Whitesnake zur Speerspitze des Hard Rocks. Ihre letzte Scheibe Forevermore kam 2011 raus.

    Foto: Andrew King / CC BY-SA 2.0

Erst letzten Monat schickten Whitesnake die Single "Shut Up & Kiss Me" als ersten Vorboten ihres 13. Albums ins Rennen. Fans, die auf das erste Album mit neuem Material seit dem 2011er Forevermore warten, werden sich nun etwas länger gedulden müssen.

Ein Statement auf der Facebook-Seite des Labels lautet: "Es ist sehr enttäuschend, dass Whitesnake, David Coverdale und Frontiers sich nach technischen Problemen beim Mixen des neuen Albums Flesh & Blood darauf geeinigt haben, die Veröffentlichung des Albums auf Anfang 2019 zu verschieben.

"Whitesnake möchten ihren Fans auf der ganzen Welt aufrichtiges Bedauern für diese Enttäuschung aussprechen. Das Album und die Tour sind es aber wert, darauf zu warten." Die Sessions für das Album wurden letztes Jahr auch schon verschoben, weil sich Frontmann David Coverdale von einer Krankheit erholen musste: "Ich habe diese schreckliche H3-Grippe bekommen, die mich etwa sechs Wochen lang aus dem Schlaf gerissen hat, bevor ich mich wieder wie ich selbst fühlte. Es war grauenvoll. Es war diese Grippe, die die Grippe-Impfung nicht abdeckte. Es war eine böse, böse, böse Grippe. "