20.07.2018 | Music News Zu heiß gebadet: Ozzy Osbourne kippt 1,5 Tonnen Eis in seinen Pool

Der Black Sabbath-Frontmann hat in seinem Anwesen in Süd-Kalifornien mit einer heftigen Hitzewelle zu kämpfen. Natürlich löst er das Problem auf seine Art.

  • <p>WAAAAAH! Da war der Pool wohl etwas zu heiß im Hause Osbourne.</p>

    WAAAAAH! Da war der Pool wohl etwas zu heiß im Hause Osbourne.

    Foto: Sony Music
  • <p>Doch natürlich hatte Ozzy die passende Lösung parat und ließ sich mal eben 1,5 Tonnen Eis ins Haus liefern, um es in den Pool zu kippen.</p>

    Doch natürlich hatte Ozzy die passende Lösung parat und ließ sich mal eben 1,5 Tonnen Eis ins Haus liefern, um es in den Pool zu kippen.

    Foto: Sony Music
  • <p>Manche mögen meinen, der Prince of Darkness hätte zu heiß gebadet... (Ba dum tss)</p>

    Manche mögen meinen, der Prince of Darkness hätte zu heiß gebadet... (Ba dum tss)

    Foto: Sony Music
  • <p>Aber Ozzys Plan ging auf: Ganze 3 Grad ging die Wassertemperatur runter.</p>

    Aber Ozzys Plan ging auf: Ganze 3 Grad ging die Wassertemperatur runter.

    Foto: Sony Music
  • <p>Inzwischen haben sich die Osbournes aber eine Abdeckplane besorgt, um den Pool kühlzuhalten. Da kann man sich dann auf Eis am Stiel konzentrieren.</p>

    Inzwischen haben sich die Osbournes aber eine Abdeckplane besorgt, um den Pool kühlzuhalten. Da kann man sich dann auf Eis am Stiel konzentrieren.

    Foto: Sony Music

Die Frage ist nie: "Warum?" Die Frage ist immer: "Warum nicht?". Das beste Beispiel dafür lieferte Ozzy Osbourne vergangene Woche in seinem Anwesen in Südkalifornien. Wegen der anhaltenden Hitzewelle an der Westküste der USA, war der familieneigene Pool der Osbournes wohl nicht mehr ganz so erfrischend, wie es der Prince of Darkness gerne gehabt hätte.

Die Lösung dafür lag auf der Hand. Ozzy bestellte mal eben einen Truck voll mit Eisblöcken, der das Becken wieder runterkühlen sollte. Satte 1500 Kilo Eis kippte der Black Sabbath-Frontmann in sein Becken und natürlich war er erfolgreich: Die Wassertemperatur sank um ganze 3 Grad!

In ihrer Talkshow erzählte seine Frau Sharon die ganze Geschichte: "Ozzy ging raus und die Heizung des Pools war nicht angeschaltet. Er meinte nur: 'Das packe ich nicht! Ich brauche es kühl!', und hatte die Idee, Eis hineinzukippen." Sie selbst sei nur daneben gestanden und habe den Gatten machen lassen. "Dann wurde es 3 Grad kühler und Ozzy meinte sofort: 'Alles klar, wir müssen noch mehr Eis reinkippen". Erst da habe sie eingegriffen und dem Sänger erklärt, dass das nicht funktioniere.

Auch die Dringlichkeit einer niedrigen Temperatur erklärte Sharon. Demnach hält sich Ozzy gerne mit einem Work Out fit und springt danach in den kalten Pool. Als das nicht funktionierte, musste natürlich schnell eine Lösung her. Inzwischen habe die Familie sich eine Art Kühldecke für ihr Becken gekauft, damit das Wasser kalt bleibt - schließlich muss man ja auch auf die armen Kerle, die das Eis liefern müssen, Rücksicht nehmen.