20.03.2019 | Specials Shadow Of The Day: Unser Porträt von Linkin Park-Sänger Chester Bennington

Vor einem Jahr schockte uns die Nachricht alle. Chester Bennington, Frontmann von Linkin Park, hat sich das Leben genommen. Wir feiern sein Schaffen auf ROCK ANTENNE Hamburg und wollen eure Geschichten zu Linkin Park hören.

  • <p>Am 20. Juli 2017 ging Chester Bennington viel zu früh von uns - wir feiern das Andenken des Linkin Park-Sängers und erzählen seine Geschichte mit spannenden Fakten zum Durchklicken --&gt;</p>

    Am 20. Juli 2017 ging Chester Bennington viel zu früh von uns - wir feiern das Andenken des Linkin Park-Sängers und erzählen seine Geschichte mit spannenden Fakten zum Durchklicken -->

    Foto: Thomas Frey / dpa
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington
  • Fakten zu Chester Bennington

Crawling in my skin
These wounds they will not heal
Fear is how I fall
Confusing what is real

Linkin Park - Crawling

"Ich bin geschockt und mein Herz ist gebrochen, aber es ist wahr" - mit diesen wenigen Worten hat Mike Shinoda vor einem Jahr die traurige Nachricht bestätigt: Chester Bennington, der Frontmann von Linkin Park, hat sich im Alter von nur 41 Jahren das Leben genommen. 

Mit seiner Band zählte er zu den Pionieren des Nu Metal. Doch er war mehr als ein Genre-Vertreter! Seine Texte berührten Millionen von Menschen, seine Stimme fuhr uns durch Mark und Bein - ob leise, oder laut. Leider konnte er sich mit seinen Werken nicht heilen - seine traumatischen Kindheitserfahrungen holten ihn immer wieder ein und trieben ihn in die Flucht zu Drogen, Alkohol und Rausch.

Lange Zeit kämpfte Chester Bennington mit Depressionen. Er sprach oft und offen über seine Krankheit und versuchte sie in seinen Songs zu verarbeiten - vergebens. Am 20. Juli 2017 wurde der Sänger tot in seinem Anwesen in Palos Verdes Estates aufgefunden. Mit ihm hat die Musikwelt einen großen Künstler und eine grandiose Stimme verloren.

An diesem 20. März wäre Chester 43 Jahre alt geworden. Wir feiern sein Andenken mit Fakten und Geschichten in unserer Bildergalerie und dem passenden Sound auf ROCK ANTENNE Hamburg!  

Wichtig!

Depression ist eine Krankheit - keine Schande. Wenn eure Gedanken oder die einer Person, die ihr kennt, sich darum drehen, sich selbst Schaden zuzufügen - sucht Hilfe. Sprecht mit anderen Menschen darüber und lasst euch helfen. Es gibt zahlreiche, auch zum Teil anonyme Hilfsangebote. Ob per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch - macht weiter. Ihr seid nicht allein.

Die Telefonseelsorge der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention ist rund um die Uhr unter der bundeseinheitlich kostenlosen Rufnummer 0 800 / 111 0 111 oder 0 800 / 111 0 222 erreichbar; Die Telefonseelsorge ist anonym und kostenlos, Anrufe dort sind weder auf der Telefonrechnung noch im Einzelverbindungsnachweis aufgeführt. Hilfe gibt es auch im Internet via Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch unter www.telefonseelsorge.de