27.10.2019 | Specials Farin Urlaub: Unser Porträt über das breiteste Lächeln der Punk-Welt

Mit 19 Jahren gründete er die Ärzte, heute wird er 56. Dazwischen liegen 37 Jahre Musikerleben und die wollen wir zur Feier des Tages genauer anschauen.

  • Das breiteste Lächeln der Rock-Welt feiert 56. Geburtstag: Happy Birthday, Farin Urlaub! Hier gehts zu spannenden Fakten über den Ärzte-Frontmann -->


	Foto: Kuebi = Armin Kübelbeck - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

    Das breiteste Lächeln der Rock-Welt feiert 56. Geburtstag: Happy Birthday, Farin Urlaub! Hier gehts zu spannenden Fakten über den Ärzte-Frontmann -->

    Foto: Kuebi = Armin Kübelbeck - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub
  • 10 Fakten über Farin Urlaub

Über sein Privatleben schweigt der Farin Urlaub gerne. Dennoch weiß man, dass er eigentlich als Jan Vetter am 27. Oktober 1963 in West-Berlin geboren wurde und Frontmann einer der wichtigsten Punk-Bands Deutschlands ist: den Ärzten!

Mit neun Jahren bekam der kleine Jan seine ersten Gitarrenstunden. Inspiriert hatten ihn die Beatles, die im Haus seiner Mutter rauf und runter liefen. Der Unterricht endete mit der charmanten Aussage seines Lehrers, er solle später mal nichts mit Musik machen. Der Punk steckte wohl schon da in ihm, denn auf diesen Rat gab er bekanntlich einen Dreck. Von einer Klassenfahrt nach London kehrte er endgültig als Punk mit gebleichten Haaren zurück.

Im Alter von 18 Jahren stieg Jan bei Soilent Grün ein, einer Berliner Punk-Band, in der auch ein gewisser Dirk Felsenheimer spielte. Die Liaison hielt nicht lange, denn nur ein Jahr später lösten sich Soilent Grün mit einem Abschiedskonzert im legendären SO36 auf - Vorband damals übrigens die frisch gegründeten Toten Hosen. Doch Jan und Dirk machten mit einem Kerl namens Hans Runge weiter Musik. Schon wenige Wochen später gaben sie sich die Künstlernamen Farin Urlaub, Bela B. und Sahnie und gründeten Die Ärzte!

Der Aufstieg war rasant, steil und so schnell vorbei, wie er angefangen hatte. Von ihren Fans als meist indizierte Band Deutschlands verehrt, waren Die Ärzte in aller Munde. Konzertansagen über Politiker, Songs wie "Geschwisterliebe" und "Claudia hat nen Schäferhund" - die Beziehung zur Bundesprüfstelle war... sagen wir kompliziert.  

Doch Farin und Bela wollten keine "Punk-Opas" werden. Nach einem Urlaub beschlossen sie, die Band aufzulösen und widmeten sich anderen Projekten. "Zum Glück", muss man heute sagen, kam weder Belas "Depp Jones", noch Farins "King Køng" annähernd an den Erfolg der Ärzte ran. Dennoch dauerte es fünf Jahre, bis sie sich mit Rodrigo Gonzales zurückmeldeten, und wie!

Die neue Dreierbesetzung war auch die Geburststunde der "besten Band der Welt", wie sich Die Ärzte (natürlich ironisch) nannten. Das Mega-Album Die Bestie In Menschengestalt mag ihnen diesen Titel vielleicht sogar zugestehen. "Schrei nach Liebe", "Quark", "Friedenspanzer", "Kopfüber in die Hölle" und "Mach die Augen zu" sind allesamt Top-Hits des Trios.

Die Ärzte waren wieder da - und wie! Auch solo sollte es für Farin Urlaub besser laufen, mit seinem Racing Team schaffte er es, auch abseits der Ärzte, musikalische Aufmerksamkeit zu bekommen und veröffentlichte seitdem fünf Studioalben.

Heute wird der Blondschopf mit dem wohl breitesten Lächeln der Punk-Welt 56 Jahre alt. Mit seinen Bandkollegen hat er uns 13 Alben voller Lebensweisheit, Emotionalität, Intellekt, politischer Bildung und tonnenweise Witz beschert. Dafür feiern wir ihn mit spannenden Fakten in unserer Bildergalerie, dem passenden Soundtrack auf ROCK ANTENNE Hamburg und der Hoffnung, dass sich bald etwas Neues zu den 13 Scheiben dazugesellt. dass sich bald etwas Neues zu den 13 Scheiben dazugesellt - die ersten Singles klingen ja bereits vielversprechend ;-)

Mehr von den Ärzten auf ROCK ANTENNE Hamburg: