06.11.2019 | Specials Glenn Frey: Unser Portrait über den legendären Musiker

Er war eine Musiker-Legende, er gründete eine der größten Bands der Geschichte und sein Songwriting suchte seinesgleichen: Heute wäre Glenn Frey 71 Jahre alt geworden.

  • Bei den Eagles galt Glenn Frey als der "Bully". In den 70er Jahren war er derjenige, der die Mitglieder Bernie Leadon und Randy Meisner aus der Band vertrieb.

    Bei den Eagles galt Glenn Frey als der "Bully". In den 70er Jahren war er derjenige, der die Mitglieder Bernie Leadon und Randy Meisner aus der Band vertrieb.

    Foto: Jim Shea / Warner Music Group
  • Glenn Freys Karriere startete in den 60ern in einer Musikkneipe in Hollywood, dem "Troubadour". Hier bekam er seinen ersten festen Job als Gitarrist und Background-Sänger, in der Band von Sängerin Linda Ronstadt. Dort lernte er auch Don Henley kennen.

    Glenn Freys Karriere startete in den 60ern in einer Musikkneipe in Hollywood, dem "Troubadour". Hier bekam er seinen ersten festen Job als Gitarrist und Background-Sänger, in der Band von Sängerin Linda Ronstadt. Dort lernte er auch Don Henley kennen.

    Foto: Courtesy of Eagles Archives
  • Der wohl größten Hit den Glenn Frey zusammen mit Don Henley schrieb ist "Hotel California" im gleichnamigen Album von 1976 das allein in den USA über 16 Millionen Mal verkauft wurde.

    Der wohl größten Hit den Glenn Frey zusammen mit Don Henley schrieb ist "Hotel California" im gleichnamigen Album von 1976 das allein in den USA über 16 Millionen Mal verkauft wurde.

    Foto: Warner Music Group / Jim Shea
  • Glenn Frey probierte sich als Schauspieler und träumte von einer Hollywood-Karriere: Er hatte eine Nebenrolle bei TV-Serien wie "Miami Vice".

    Glenn Frey probierte sich als Schauspieler und träumte von einer Hollywood-Karriere: Er hatte eine Nebenrolle bei TV-Serien wie "Miami Vice".

    Foto: Warner Music Group / Jim Shea
  • Zusammen mit Bandkollegen Don Henley, wurde Glenn Frey im Jahr 2000 in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.

    Zusammen mit Bandkollegen Don Henley, wurde Glenn Frey im Jahr 2000 in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.

    Foto: Universal Music

Glenn Frey zu porträtieren ist quasi unmöglich. So viele Superlative kann man gar nicht herauskramen, um diesen Musiker gerecht zu werden. Ob als Kopf der Eagles oder als Solo-Artist: Glenn Frey hat immer überzeugt und weltweit die Herzen der Musik-Fans erobert. 

Am 06. November 1948 erblickt Glenn Lewis Frey in Detroit, Michigan das Licht der Welt. Als Teil der dort ansässigen Rock-Szene spielt er schon als junger Kerl in verschiedenen Bands in verruchten Clubs der Stadt. Dabei war er, im Gegensatz zu den meisten Musikern aus seinem Umfeld, alles andere als ein Grobmotoriker. Glenn spielte Klavier seit er zarte fünf Jahre alt war und beherrschte die Gitarre wie kein Zweiter. 

Damit beeindruckte er nicht nur die Frauen (er nannte sich selbst "Teen King"), sondern auch größere Musiker, wie zum Beispiel Bob Seger, bei dem er als Background-Sänger und Gitarrist einstieg. 1968 nahmen sie zusammen die Erfolgs-Single "Ramblin' Gamblin' Man" auf.

Zu dieser Zeit war Glenn Frey gerade einmal 19 Jahre alt. Was dann passierte, lest ihr hier:

Die Geschichte von Glenn Frey und den Eagles:

  • Alles begann im Jahr 1971. Nachdem der Singer-Songwriter Jackson Brown seine Untermieter Frey und Henley in ein Studio schleifte, um sie mit dem Produzenten David Geffen bekannt zu machen, dauerte es nicht lange, bis sie einen Vertrag mit dessen Label Asylum Records unterzeichneten. Eine Nacht in der Mojave Wüste im Westen der USA soll man auf den Bandnamen Eagles gekommen sein - wohl unter Einfluss nicht allzu legaler Mittel.

  • Schon auf den ersten Veröffentlichungen deutete sich Großes an! Mit "Take It Easy", "Witchy Woman" und "Peaceful Easy Feeling" feierten die Jungs gleich mit ihrem ersten Album Charts-Erfolge und gingen auf Tour durch die USA. Der endgültige Durchbruch gelang mit der Idee in Don Felder einen dritten Gitarristen in die Band zu holen und dem darauf folgenden dritten Studioalbum On The Border

  • Nach anfänglichen Schwierigkeiten trennten sich die Eagles von ihrem bisherigen Produzenten Glyn Johns und holten sich Bill Szymczyk ins Boot. Diese Zusammenarbeit mündete in die erste Spitzenplatzierung in den amerikanischen Charts mit dem Song "The Best of My Love".

  • Die Eagles waren im Olymp angekommen - was auch am unschlagbaren Songwriter-Duo Frey und Henley lag! Mit "One of These Nights", "Lyin' Eyes und "Take it to the Limit" schafften es drei Songs ihres vierten Albums in die Top 5 und ihre erste internationale Tour wurde zu einem Riesenerfolg. Ihr Album Their Greatest Hits 1971-1975ist heute das zweitmeistverkaufte Album aller Zeiten

  • Doch wer meinte, die Eagles wären auf dem Zenith angekommen, der irrte! Am 08. Dezember 1976 veröffentlichten sie Hotel California, dessen gleichnamige Single zu einem Meilenstein der Musikgeschichte wurde. 

  • Leider sollte das Glück nicht ewig halten. Tourstress und Erfolgsdruck führten zu persönlichen Auseinandersetzungen und führten 1980 zur Auflösung der Band. Frey sagte dazu: "We made it, and it ate us!" - also "wir haben es erschaffen und es hat uns aufgefressen". Mit seinem kongenialen Partner hatte er sich so zerstritten, dass es sogar bei Live-Shows zu Handgreiflichkeiten kam. Aus dieser Zeit stammt die berühmt-berüchtigte Aussage, dass die Eagles erst wieder zusammen spielen "wenn die Hölle zufriert".

  • Doch für Frey ging der Erfolg auch Solo weiter. Mit "The Heat Is On" feierte er einen Welt-Hit und auch sein Serien-Soundtrack zu "Miami Vice" besitzt Kultstatus. In der US-Serie "Wiseguy" startete er zudem eine TV-Karriere.

  • 1994 kam es zur Reunion und zur legendären "Hell Freezes Over"-Tour.  Anfängliche Befürchtungen, dass die Leute die Eagles gar nicht mehr hören wollten, lösten sich schnell in Wohlgefallen auf. Alle Konzerte waren im Nu ausverkauft!

  • 2007 kam es sogar zu einem neuen Studioalbum! Nach 28 Jahren ohne Veröffentlichung erschien Long Road Out of Eden. Die Idee, noch einmal eine Platte aufzunehmen schwelte schon seit der Reunion - doch Glenn Frey und Don Henley mussten erst wieder zueinander finden und gaben sich natürlich auch nicht mit halben Sachen zufrieden.

  • Ihre letzte Tour spielten die Eagles von 2013 bis 2015. Zu dieser Zeit hatte Glenn Frey bereits immer wieder mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen.

Es ist tragisch, dass ein so großer Musiker immer wieder von Krankheiten zurückgeworfen wurde. Am 18. Januar 2016 erlag er einer ganzen Ansammlung davon. Zum Zeitpunkt seines Todes wurden eine rheumatoide Arthritis, eine Dickdarmentzündung und eine Lungenentzündung festgestellt.

Doch seine Musik lebt weiter und wird auch noch viele Generationen an Musikliebhabern begeistern. Heute wäre Glenn Frey 71 Jahre alt geworden und wir feiern sein Erbe mit dem passenden Sound auf ROCK ANTENNE Hamburg. Rock in Peace, Glenn!

"It's your world now, my race is run,
I'm moving on like the setting sun,
no sad goodbyes, no tears allowed,
you'll be alright, It's your world now."

Eagles - "It's Your World Now"