11.06.2018 | Specials I'm a Loser Baby: Die größten Verlierer der Rock-Geschichte

Vor 59 Jahren traf ein gewisser Tommy Moore einen folgenschweren Entschluss - anstatt einer der berühmtesten Drummer der Welt zu werden, wurde er... Gabelstaplerfahrer.

  • Vor 59 Jahren fasste Schlagzeuger Tommy Moore einen folgenschweren Entschluss. Er verließ eine Band namens "Long John and the Silver Beetles", weil er die Schnauze voll hatte von deren Frontmann John Lennon, und wurde Gabelstaplerfahrer. Aus seiner ehemaligen Gruppe wurden die Beatles und von Tommy redet heute niemand mehr...


	Foto: Fair use, Link

    Vor 59 Jahren fasste Schlagzeuger Tommy Moore einen folgenschweren Entschluss. Er verließ eine Band namens "Long John and the Silver Beetles", weil er die Schnauze voll hatte von deren Frontmann John Lennon, und wurde Gabelstaplerfahrer. Aus seiner ehemaligen Gruppe wurden die Beatles und von Tommy redet heute niemand mehr...

    Foto: Fair use, Link

  • Bert Kaempfert hatte keine unerfolgreiche Karriere in Deutschland - sie hätte jedoch noch besser und internationaler laufen können. Statt die Beatles bei Polydor Records zu behalten, war der Produzent überzeugt, dass Tony Sheridan der nächste Hit sein würde. Der Weg war frei für einen gewissen Brian Epstein... der Rest ist Geschichte.

    Bert Kaempfert hatte keine unerfolgreiche Karriere in Deutschland - sie hätte jedoch noch besser und internationaler laufen können. Statt die Beatles bei Polydor Records zu behalten, war der Produzent überzeugt, dass Tony Sheridan der nächste Hit sein würde. Der Weg war frei für einen gewissen Brian Epstein... der Rest ist Geschichte.

  • Nein - Steve Harris von Iron Maiden ist sicher kein Verlierer der Rock-Geschichte! Viel mehr seine ehemalige Band "Smiler". Die Mitglieder wollten keinen Bassisten, der eigene Songs schreibt und schmissen Harris wieder raus. Der gründete Iron Maiden und schrieb Hits wie "Fear Of The Dark", "The Trooper", "Run To The Hills" und viele viele mehr.

    Nein - Steve Harris von Iron Maiden ist sicher kein Verlierer der Rock-Geschichte! Viel mehr seine ehemalige Band "Smiler". Die Mitglieder wollten keinen Bassisten, der eigene Songs schreibt und schmissen Harris wieder raus. Der gründete Iron Maiden und schrieb Hits wie "Fear Of The Dark", "The Trooper", "Run To The Hills" und viele viele mehr.

    Foto: laut.de
  • Klarer Fall von "Dumm gelaufen": Da gründest du eine Band, gibst ihr deinen Nachnamen und schaffst es rausgeschmissen zu werden, bevor sie ihren weltweiten Durchbruch feiern. Das ist die Geschichte von Tracii Guns und Guns N'Roses. Der Mann war so unzuverlässig und faul, dass sogar Axl und Co. irgendwann genug von ihm hatten.
	Foto: Rocknrollcola, CC BY-SA 3.0, Link

    Klarer Fall von "Dumm gelaufen": Da gründest du eine Band, gibst ihr deinen Nachnamen und schaffst es rausgeschmissen zu werden, bevor sie ihren weltweiten Durchbruch feiern. Das ist die Geschichte von Tracii Guns und Guns N'Roses. Der Mann war so unzuverlässig und faul, dass sogar Axl und Co. irgendwann genug von ihm hatten.

    Foto: Rocknrollcola, CC BY-SA 3.0, Link

  • Genesis gehören ganz klar zu einer der erfolgreichsten Bands der 1980er und 1990er. Von den großen Erfolgen bekam Gründungsgitarrist Anthony Phillips aber nichts mit. Er verließ die Band 1970 nach nur zwei Alben. Der Grund: Phillips hatte furchtbares Lampenfieber! Der Druck vor den Konzerten wurde bei ihm so hoch, dass ein Arzt ihm riet, aufzuhören. Bitter! 
	Foto: Prog_Ress - originally posted to Flickr as Anthony_Phillips, CC BY-SA 2.0, Link

    Genesis gehören ganz klar zu einer der erfolgreichsten Bands der 1980er und 1990er. Von den großen Erfolgen bekam Gründungsgitarrist Anthony Phillips aber nichts mit. Er verließ die Band 1970 nach nur zwei Alben. Der Grund: Phillips hatte furchtbares Lampenfieber! Der Druck vor den Konzerten wurde bei ihm so hoch, dass ein Arzt ihm riet, aufzuhören. Bitter! 

    Foto: Prog_Ress - originally posted to Flickr as Anthony_Phillips, CC BY-SA 2.0, Link

  • Jason Everman als Verlierer zu bezeichnen wäre zu hart - schließlich ist er inzwischen ganz gut untergekommen bei der US Army, wo er heute in beratender Funktion tätig ist. Aber es hätte auch anders laufen können: 1989 verließ er Nirvana, die kurz davor waren, mit Bleach ihren ersten Erfolg zu landen. Dann flog er nach nur einer Tour auch bei Soundgarden raus, die Everman durch Ben Shepherd ersetzten, sich zur festen Größe der Seattler Musikszene spielten und weltweit Erfolge feierten. 

    Jason Everman als Verlierer zu bezeichnen wäre zu hart - schließlich ist er inzwischen ganz gut untergekommen bei der US Army, wo er heute in beratender Funktion tätig ist. Aber es hätte auch anders laufen können: 1989 verließ er Nirvana, die kurz davor waren, mit Bleach ihren ersten Erfolg zu landen. Dann flog er nach nur einer Tour auch bei Soundgarden raus, die Everman durch Ben Shepherd ersetzten, sich zur festen Größe der Seattler Musikszene spielten und weltweit Erfolge feierten. 

  • Wenn es um schlechte Karriere-Entscheidungen geht, kann wohl Terry Reid keiner das Wasser reichen. 1968 weigerte sich der Sänger und Gitarrist bei Jimmy Pages The Yardbirds mitzumachen - daraus entstanden Led Zeppelin. Ein Jahr später fragte eine Truppe namens Deep Purple an, ob Reid ihren Sänger Rod Evans ersetzen möchte - erneut lehnte er ab, weil er seine Solokarriere vorantreiben wollte. Mensch...
	Foto: Dina Regine - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

    Wenn es um schlechte Karriere-Entscheidungen geht, kann wohl Terry Reid keiner das Wasser reichen. 1968 weigerte sich der Sänger und Gitarrist bei Jimmy Pages The Yardbirds mitzumachen - daraus entstanden Led Zeppelin. Ein Jahr später fragte eine Truppe namens Deep Purple an, ob Reid ihren Sänger Rod Evans ersetzen möchte - erneut lehnte er ab, weil er seine Solokarriere vorantreiben wollte. Mensch...

    Foto: Dina Regine - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

"Nachher ist man immer schlauer" - eine öde Floskel, die aber allzu oft stimmt. Womöglich wird sie auch Tommy Moore durch den Kopf gegangen sein, als er das erste Mal an einem Plakat, das The Beatles ankündigt, vorbeigegangen ist, oder TV-Übertragungen der Band mit tausenden kreischenden Mädchen gesehen hat.

Es war ein kurzes Intermezzo, dass Tommy Moore bei den Beatles hatte. Nur von Mai bis zum Juni 1960 war er Mitglied der "Silver Beetles", wie sich die Pilzköpfe damals nannten, doch die Zeit hatte gereicht, um festzustellen dass er "genug von Lennon" hatte. 

Irgendwann erschien er einfach nicht zu einem Konzert und als der Rest der Band zu seiner Wohnung fuhr, um ihn zu holen, wurden sie nur von dessen Freundin mit den Worten "Verpisst euch!", begrüßt. Das war der 11. Juni 1960.

Während die Fab Four zu einer der größten Bands aller Zeiten wurden, arbeitete Moore als Gabelstaplerfahrer in einer Getränkefirma. Doch auch andere warfen das Rockstar-Dasein regelrecht weg - in unserer Bildergalerie stellen wir euch die größten Verlierer der Rock-Geschichte vor.