06.12.2018 | Specials Sexy: Marius Müller-Westernhagen wird 70!

Er ist eine der Ikonen der deutschen Rockmusik - und feiert heute seinen 70. Geburtstag! Wir gratulieren dem einzig wahren Marius Müller-Westernhagen!

Wir schreiben den 06. Dezember 1948, Düsseldorf: Marius Müller-Westernhagen wird geboren! Mit seiner zwei Jahre älteren Schwester wuchs Marius im Stadtteil Heerdt auf. Sein Vater Hans war im Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses, seine Mutter Liselotte Angestellte. Mit ihr hatte Marius ein schwieriges Verhältnis; dies und der frühe Verlust seines Vaters (er starb 1963, als Marius gerade 15 Jahre alt war) prägten Müller-Westernhagens Musik und fanden immer wieder ihren Weg in seine Songtexte

Seinen ersten Auftritt auf einer Bühne, genauer gesagt bei einem Fernsehfilm, hatte Marius mit 14. Seine Gage investierte der bekennende DEG-Fan zwar umgehend in Eishockey-Ausrüstung - entschied sich aber dann doch, beim Schauspiel zu bleiben.

In der zweiten Hälfte der 60er widmete sich Müller-Westernhagen dann der Musik, lernte sich selbst das Gitarre spielen und begann eine klassische Gesangsausbildung. Sein gesangliches Markenzeichen war sein gutturales Schreien und erinnerte an Steve Marriott von den Small Faces. Mit seiner Band Harakiri Whoom erreichte er in der lebendigen Düsseldorfer Musikszene Ende der 1960er lokale Bekanntheit. Der große Durchbruch gelang ihm zehn Jahre später mit dem Album Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz. Der Rest ist quasi Musikgeschichte. 

7 Fakten zum 70.:

  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!
  • Westernhagen: 7 Fakten zum 70.!

Seine provokanten Texte sorgten immer wieder für Aufruhr und so landete Marius Müller-Westernhagen immer wieder auf den Indexen verschiedener Radiosender (z.B. mit seinem Song "Dicke", das von einigen so interpretiert wurde, als würde sich Westernhagen über fettleibige Menschen lustig machen - ironischerweise war seine Intention dahinter, genau dieses Verhalten an den Pranger zu stellen).

Im Frühjahr machte Westernhagen wieder einmal deutlich, dass er sich nicht scheut, klare Worte zu finden. Den Echo für sein Lebenswerk fand er eigentlich schon immer irgendwie doof, im Rahmen  des Echo-Skandals gab er dann all seine Trophäen zurück. 

2016 feierte Westernhagen sein 50-jähriges Jubiläum als Musiker und jetzt wird er also 70 Jahre alt. Den wird Marius Müller-Westernhagen vermutlich im Stillen feiern - wenn überhaupt. Zu seinem 65. sagte er schließlich: "Der 6. Dezember ist für mich nur ein weiterer Tag in einem nach wie vor aufregenden Leben" - pure Pragmatik, eben genau so, wie man es vom Wahl-Hamburger Westernhagen kennt. 

Wir feiern ihn heute dafür umso mehr - einen Mann mit Haltung, mit Ecken und Kanten und unfassbar vielen unvergesslichen Songs. Happy Birthday, Marius Müller-Westernhagen!