02.02.2020 | Specials Sid Vicious: Vor 41 Jahren starb der legendäre Sex Pistols-Bassist

Noch heute gilt Sid Vicous als das Gesicht der Punk-Bewegung - vor 41 Jahren verstarb er im Alter von nur 21 Jahren. Wir blicken auf sein kurzes, aber bewegtes Leben.

  • Sid Vicious ist einer der umstrittensten Charaktere der Musikgeschichte.
	Foto: Sid Vicious - THIS IS ILLEGAL - by Konny Steding, Photocredit: Anne Lubrano, flickr.com, CC BY 2.0

    Sid Vicious ist einer der umstrittensten Charaktere der Musikgeschichte.

    Foto: Sid Vicious - THIS IS ILLEGAL - by Konny Steding, Photocredit: Anne Lubrano, flickr.comCC BY 2.0

  • Er begann als Drummer bei Siouxsie and the Banshees und wurde dann als Bassist der Sex Pistols weltbekannt.


	Foto: By Chicago Art Department c/o: L. Schorr - Flickr, CC BY 2.0, Link

    Er begann als Drummer bei Siouxsie and the Banshees und wurde dann als Bassist der Sex Pistols weltbekannt.

    Foto: By Chicago Art Department c/o: L. Schorr - Flickr, CC BY 2.0, Link

  • 1977 kam Sid dazu, 1978 war Schluss - die Geschichte der Sex Pistols war wie ein Punk-Gig: Kurz, aber intensiv.
	Foto: Riksarkivet (National Archives of Norway) Photograph: Billedbladet NÅ/Arne S. Nielsen - Flickr, No restrictions, Link

    1977 kam Sid dazu, 1978 war Schluss - die Geschichte der Sex Pistols war wie ein Punk-Gig: Kurz, aber intensiv.

    Foto: Riksarkivet (National Archives of Norway) Photograph: Billedbladet NÅ/Arne S. Nielsen - Flickr, No restrictions, Link

  • Danach versuchte Sid, solo Fuß zu fassen, doch nicht zuletzt sein Drogenkonsum verhinderte das.
	Foto: By frankiboi (Bruno Ehrs) - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

    Danach versuchte Sid, solo Fuß zu fassen, doch nicht zuletzt sein Drogenkonsum verhinderte das.

    Foto: By frankiboi (Bruno Ehrs) - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

  • Auch seine turbulente Beziehung zu Nancy Spungen bescherte Sid einige Schlagzeilen, vor allem nach ihrem Tod im Oktober 1978. Die Geschichte der beiden wurde 1986 verfilmt.
	Foto: amazon.com 

    Auch seine turbulente Beziehung zu Nancy Spungen bescherte Sid einige Schlagzeilen, vor allem nach ihrem Tod im Oktober 1978. Die Geschichte der beiden wurde 1986 verfilmt.

    Foto: amazon.com 

  • Am 02. Februar 1979 starb Sid Vicious an einer Überdosis. Rock in Peace, Sid!


	Foto: By Jason Brown - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

    Am 02. Februar 1979 starb Sid Vicious an einer Überdosis. Rock in Peace, Sid!

    Foto: By Jason Brown - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

Bei kaum einer Berühmtheit gehen die Meinungen so auseinander wie bei Sid Vicious. Sehen ihn die einen als Gesicht der Punk-Bewegung in den 1970er Jahren, belächeln ihn die anderen als eine Marionette des umstrittenen Sex Pistols-Managers Malcolm McLaren, der die Band einst als vermeintliches Produkt aus der Taufe hob. Dabei ist Sid wohl am ehesten eine tragische Figur der Musikgeschichte.

Am 10. Mai 1957 kam die spätere Punk-Ikone in Lewisham in London geboren. Sein gebürtiger Name war John Simon Ritchie, den er aber ablegte, als er auf seinen späteren Bandkollegen John Lydon - aka Johnny Rotten - traf. Nach zwei Semestern Fotografiestudium im Londoner Stadtteil Hackney, beschloss Sid Vicious die Uni zu schmeißen und immer tiefer in die gerade aufkeimende Punk-Szene einzutauchen. 

Es war der Anfang von seinem Ende, denn die selbstzerstörerische Wut, die er immer wilder auslebte, überrannte sein freundliches, geradezu sensibles Wesen regelrecht. Als 1977 Bassist Glen Matlock die Sex Pistols verließ, wurde Sid Vicious in die Band aufgenommen - obwohl er das Instrument nicht ansatzweise beherrschte. Doch sein Image passte bei den Pistols wie die Faust aufs Auge.

  

Sid Vicious war für viele einfach nur der Punk in Perfektion. Er gilt sogar als Erfinder des Pogos: Bei einem Konzert soll er unter Drogeneinfluss einen großen Drang zu tanzen verspürt haben. Also hüpfte er wie wild auf und ab und rempelte dabei auch andere Zuschauer an. Musikreporter sollen dieses Hüpfen dann als neuen Tanz interpretiert haben und nannten diesen: Pogo. Abgeleitet vom "Pogostab", ein Springstock mit einer Metallfeder, mit dem man auf und ab hüpfen kann.

7 Fakten über Sid Vicious:

  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious
  • 7 Fakten über... Sid Vicious

Berühmt-berüchtigt wie Vicious selbst war auch seine Beziehung mit Nancy Spungen. Diese war chaotisch, geprägt von Drogen und Skandalen und wird oft als innig, aber auch gewalttätig beschrieben. Nach dem Ende der Sex Pistols Anfang 1978 versuchte sich Sid an Solo-Projekten, hielt sich aber mehr durch seine turbulente Beziehung zu Nancy in den Schlagzeilen. 

Am 12. Oktober 1978 wurde Nancy erstochen in einem Hotelzimmer in New York gefunden. Bei ihr stand Sid Vicious, der unter Drogeneinfluss stand. Er wurde wegen Mordverdachts festgenommen. Was in dieser Nacht passiert war und ob er wirklich Schuld war oder nicht, konnte nie gerichtlich aufgeklärt werden.

Etwa vier Monate saß Sid Vicious im Gefängnis. In dieser Zeit, schaffte er es sogar, wieder "clean" zu werden. Doch leider sollte das nicht lange so bleiben: Nur einen Tag nach seiner Freilassung, am 2. Februar 1979, wurde Sid Vicious tot aufgefunden. Im selben Hotel, in dem auch seine Freundin umgekommen war. Er starb an einer Überdosis Heroin und wurde nur 21 Jahre alt.

Ein Leben, das einem Punk-Song nicht ähnlicher hätte sein können: Schnell, intensiv, zu kurz. Aus Sid Vicious ist zweifellos eine Ikone geworden, doch viel mehr ist er ein trauriger Held als ein Idol der 80er Jahre. Wir erinnern uns an ihn mit Songs und Geschichten - Rock in Peace, Sid! 

Mehr von den Pistols auf ROCK ANTENNE Hamburg: