14.09.2018 | Specials The Rolling Stones: Als Mick und Co. die Berliner Waldbühne zerlegten

Seit mehr als 50 Jahren spielen auf der Waldbühne in der Hauptstadt nur die Größten der Großen. Bei einem Stones-Gig im Jahr 1965 ging aber einiges mächtig schief.

Foto: Von Times - Privatsammlung, CC BY-SA 3.0, Link

Im Westen des Olympiaparks ragt sie aus Tal hervor: Die Berliner Waldbühne! Errichtet im Jahr 1936 , sollte sie vor allem den Propagandazwecken der Nazis dienen als Stätte für Theateraufführungen, Sportveranstaltungen und Opern. Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs bekam sie eine neue Bedeutung!

Nachdem die Waldbühne zunächst als Freilichtkino verwendet wurde, fing man Anfang der 1960er Jahre an, Rock-Konzerte dort zu veranstalten. Ein Folgenschweres davon fand am 15. September 1965 statt!

Im Mittelpunkt: The Rolling Stones, ekstatische Konzertbesucher, überfordete Polizisten und jede Menge Chaos. Nachzuhören in unserer ROCK ANTENNE Hamburg Zeitreise:

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…