INXS

INXS ([ɪnekˈsɛs], abgeleitet von in excess), war eine australische Rockband. Sie wurde 1977 von den Farriss-Brüdern als The Farriss Brothers gegründet. Den Quellenangaben zufolge haben sie in ihrer Karriere mehr als 24,1 Millionen Tonträger verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von INXS ist das Album Kick mit rund 9,2 Millionen verkauften Einheiten.

Beschreibung

In den 1980er und zu Beginn der 1990er Jahre war die Band eine der prägenden Kräfte der australischen Rockszene und erzielte internationale Erfolge. Ein Karrierehöhepunkt war das Konzert am 13. Juli 1991 im Londoner Wembley-Stadion vor 72.000 Zuschauern. Nach dem Tod des charismatischen Leadsängers Michael Hutchence am 22. November 1997 trat die Band mit wechselnden Frontmännern wie Jimmy Barnes, Terence Trent D’Arby und Jon Stevens auf. Mit Letzterem wurden auch einige Aufnahmen veröffentlicht, die jedoch nicht an die früheren Erfolge anknüpfen konnten. 2001 wurde INXS mit der Aufnahme in die ARIA Hall of Fame geehrt.

Im Oktober 2005 wurde der 31-jährige kanadische Ex-Elvis-Imitator J. D. Fortune neuer Leadsänger von INXS. Er setzte sich bei der Reality-Show Rock Star: INXS gegen 14 andere Kandidaten durch. Es wurde eine Single namens Pretty Vegas und das Album Switch veröffentlicht.

Bei einem Konzert in Perth, bei dem INXS als Vorgruppe für Matchbox Twenty auftrat, verkündete der Schlagzeuger Jon Farriss im November 2012 nach 35 Bandjahren die Auflösung.

Quelle: Wikipedia.org