Sabaton

Sabaton ist eine schwedische Power-Metal-Band aus Falun, die sich im Jahre 1999 formierte. Der weitaus größte Teil der Lieder von Sabaton beschäftigt sich mit militärhistorischen Themen, von denen viele in einer Verbindung zum Zweiten Weltkrieg stehen. Der Name „Sabaton“ bezeichnet einen Eisenschuh, der im Mittelalter oftmals als Teil der Ritterrüstung getragen wurde. Sämtliche Stücke der Band, abgesehen von Ruina Imperii, sind auf Englisch erschienen, zudem ist das gesamte Album Carolus Rex ebenfalls in schwedischer Sprache erschienen. Des Weiteren covert die Band gelegentlich deutsch- und schwedischsprachige Stücke und flicht gelegentlich anderssprachige, oft lateinische, Textzeilen ein.

Geschichte

Bis Coat of Arms

Pär Sundström spielte bereits zu Ende seiner Schulzeit in einer vierköpfigen Band, die allerdings erst an Fahrt gewann, als Joakim Brodén hinzustieß. 1999 gründeten die beiden dann mit Oskar Montelius, Richard Larsson und Rikard Sundén die Band Aeon, welche sie nach kurzer Zeit in Sabaton umbenannten. Anfang 2000 nahm die Band in den Abyss Studios die Demo-CD Fist for Fight auf, mit der die Band einen Plattenvertrag beim italienischen Label Underground Symphony erhielt. 2001 verließ Richard Larsson Sabaton und Daniel Mullback kam als neuer Schlagzeuger in die Band. 2003 veröffentlichte Underground Symphony die Demo Fist for Fight nochmals, um das geplante Debütalbum Metalizer zu promoten. Die Band trennte sich jedoch von Underground Symphony und entschloss sich, Metalizer vorerst nicht zu veröffentlichen.

Eine weitere Promo-CD mit dem Titel Panzer Battalion wurde in den Abyss Studios aufgenommen. Es folgten Verhandlungen mit verschiedenen Plattenfirmen. Die Band unterschrieb schließlich beim schwedischen Label Black Lodge. Das Album Primo Victoria erschien im März 2005. Bei den Aufnahmen von Primo Victoria spielte noch Sänger Joakim Brodén Keyboards. Nach Veröffentlichung des Albums übernahm diesen Part der neu hinzugekommene Daniel Mÿhr. Anfang 2006 begleitete Sabaton die deutsche Power-Metal-Band Edguy auf deren Rocket Ride World Tour, die sie quer durch Europa führte. Im Juli 2006 erschien das nächste Album, Attero Dominatus. Es folgte im August eine Doubleheadliner Tour mit Custard durch kleinere Clubs in Deutschland. Ebenfalls in diesem Jahr spielte Sabaton vor Shade Empire im Rahmen der Popkomm in der Kulturbrauerei Berlin.

Als Support von Therion und Grave Digger ging die Band Anfang 2007 auf Europa-Tour. Am 16. März 2007 erschien das eigentlich als Debütalbum geplante Metalizer schließlich als Doppel-CD mit der kompletten Demo-CD Fist for Fight. Das Album wurde bereits 2002 vollständig aufgenommen und abgemischt, jedoch erst 2007 veröffentlicht. Die Songs wurden im Vergleich zum geistigen Vorgänger neu arrangiert und der Klang deutlich verbessert. Auch gab es zwei neue Songs, während drei alte nicht auf das Album kamen. Gleichzeitig spielte die Band eine Headlinertour durch Europa.

Im Dezember 2007 waren Sabaton als Vorgruppe von Helloween und Gamma Ray in Tschechien unterwegs. Am 30. Mai 2008 wurde über das schwedische Label Black Lodge das vierte Studioalbum Art of War veröffentlicht. Das Album erreichte in den schwedischen Charts auf Anhieb Platz 5, die Single Cliffs of Gallipoli sogar den ersten Platz. Von Ende Februar 2009 bis Anfang Mai 2009 waren Sabaton als ständige Vorband von HammerFall auf Tour. Die für das Frühjahr 2008 angekündigte Live-DVD, die den Titel Live at the Front tragen sollte, wurde aufgrund der zu schlechten Qualität der Aufnahmen erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Hierzu sollte die Geburtstagsshow, auf der Sabaton ihr 10-jähriges Jubiläum feierten, am 13. Juni 2009 in ihrer Heimatstadt Falun aufwändig aufgezeichnet werden. Ende November unterzeichnete Sabaton einen Vertrag bei Nuclear Blast.

Die Band veröffentlichte ihr fünftes Album Coat of Arms am 21. Mai 2010 und brachte am 1. August 2010 das Musikvideo zum Stück Uprising heraus. Mit dem letzten Teaser zu diesem Video wurde die World War Tour 2010 angekündigt. Im Herbst 2010 veröffentlichte die Band die ersten vier Alben in neu aufgenommenen sogenannten Re-Armed-Versionen. Jedes der vier neuen Alben enthielt neben den normalen Songs zusätzliches Bonusmaterial in Form von Bonustracks und Videos.

Im Januar 2011 wurde bekannt gegeben, dass für die Zusatztermine der World War Europe Tour im März DragonForce-Bassist Frédéric Leclercq für den Gitarristen Rikard Sundén einspringen würde. Rikard nahm sich eine temporäre Auszeit, da er Nachwuchs erwartete. Es wurde jedoch versichert, dass dies nur eine befristete Änderung sei, und er weiterhin ein vollwertiges Mitglied ihrer Band wäre. Zur Nordamerika-Tour im April, die größtenteils zusammen mit Accept abgehalten wurde, sollte Rikard wieder seinen Platz an der Gitarre einnehmen.

Seit Carolus Rex

Im Vorfeld der Veröffentlichung des sechsten Studioalbums Carolus Rex wurde bekanntgegeben, dass die Bandmitglieder getrennte Wege gehen werden. Joakim Brodén und Pär Sundström würden die Band fortführen, während die anderen Bandmitglieder in aller Freundschaft die Band nach zwölf Jahren gemeinsamen Schaffens verließen.

Am 2. April 2012 wurden Chris Rörland, Thobbe Englund als Gitarristen und Robban Bäck als Schlagzeuger als neue Bandmitglieder bestätigt. Da bis dato kein neuer Keyboarder gefunden wurde, sind auf der Tour alle durch Daniel Mÿhr eingespielten und aufgenommen Keyboardspuren vom Band gelaufen.

Die ausgestiegenen Bandmitglieder gründeten mit dem Sänger der Astral Doors, Nils Patrik Johansson die Band Civil War. Den Bass übernahm Stefan „Pizza“ Eriksson, der zuvor Techniker bei Sabaton gewesen war und in seiner Band Volturyon gespielt hatte.

Robban Bäck blieb für lediglich zwei Monate Mitglied der Band. Am 16. November 2012 spielte er sein letztes Konzert mit Sabaton in Göteborg, um danach aufgrund seiner frischen Vaterschaft aufzuhören, zu touren. Snowy Shaw hatte noch am selben Tag seinen ersten Auftritt mit Sabaton, für die er ein Jahr lang Tourschlagzeuger war.

Sabaton spielt 2013 auf einigen Konzerten der Iron Maiden „Maiden England 2013“-Tour als Vorband in Europa.

Am 18. November 2013 wurde über die offizielle Website der Band bekannt gegeben, dass Hannes Van Dahl als Vollzeit-Bandmitglied den Platz als Schlagzeuger einnimmt und Robban Bäck endgültig aus der Band ausscheidet. Van Dahl war zuvor Schlagzeugtechniker von Sabaton und Schlagzeuger von Evergrey gewesen. Am 16. Mai 2014 erschien das Album Heroes.

Am 4. März 2016 erschien die DVD Heroes on Tour, auf der ein Konzert auf dem Wacken Open Air und ein Konzert auf dem Sabaton Open Air enthalten sind. Aufgrund technischer Probleme musste der Ton bei den Aufnahmen des Sabaton Open Air im Studio neu eingespielt werden. Die Veröffentlichung wurde durch Aufführungen des Wacken-Auftritts in ausgewählten Cinestar-Kinos beworben.

Das achte Album mit dem Titel The Last Stand wurde am 19. August 2016 veröffentlicht. Wie auch Carolus Rex und Heroes zuvor wurde The Last Stand im Abyss Studio von Peter Tägtgren in Pärlby aufgenommen und produziert. Am 25. Juli gab die Band darüber hinaus auf ihrer Facebook-Seite bekannt, dass der Gitarrist Thobbe Englund die Band zugunsten seines Soloprojektes verlassen werde. Mit Sabaton spielte Englund Ende 2016 seine letzte Show in Falun. Für Englund kam Tommy Johansson, den Brodén sich schon 2012 gewünscht hatte, in die Band. Johansson spielte zuvor in der Band ReinXeed.

Quelle: Wikipedia.org