30.07.2019 | Wacken Die besten Geschichten von Wacken: Günter Jacobs

Knapp 80.000 Besucher werden zum 30. Wacken Open Air erwartet - einer zählt inzwischen zum Inventar auf dem Holy Ground: Wacken-Opa Günter Jacobs.

Foto: Günther JacobsFacebook

Der Rock schreibt die besten Geschichten - der Metal sowieso! Günter Jacobs ist seit Anbeginn der Zeiten ein gern gesehener Gast auf dem Wacken Open Air - schon 1993 hat er mit unserer Metal Queen Doro auf dem Holy Ground gefeiert und dass er seit drei Jahren im Rollstuhl sitzt, hindert ihn nicht daran, Richtung hohen Norden zu pilgern.

Dieses Jahr hat Günter eine ganz besondere Anreise hinter sich. Am 17. Juli machte er sich aus der fast 450 Kilometer entfernten Kassel auf den Weg und fuhr im Rolli nach Wacken. Zwölf Tage war er unterwegs und hat dabei nicht nur ein riesiges Abenteuer erlebt, sondern obendrein für die gute Sache gekämpft. Günter sammelte Geldspenden für die Organisation "Lautstark gegen Krebs".

Wir haben mit dem "Wacken-Opa" gesprochen und ihn gefragt, wie man auf so eine Idee kommt! 

  • Wie kommt man auf die Idee mit dem Rollstuhl nach Wacken zu fahren?

    Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

  • Was ist, wenn dir etwas passiert?

    Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

  • Du hast ja schon im letzten Jahr gesammelt - wie viel Geld kam dabei zusammen?

    Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

Respekt und Hut ab für so viel Einsatz - und natürlich viel Spaß auf dem WACKEN 2019!!!