24.07.2019 | Crossover Sweet Leaf: Sollte Cannabis legalisiert werden?

Vor 52 Jahren unterschrieben die Beatles eine Petition, die dazu aufrief, Gras zu legalisieren. Diese Diskussion zieht sich bis heute - wir wollen wissen, wie ihr darüber denkt.

  • Am 24. Juli 1967 veröffentlichten die Beatles in einer britischen Zeitung eine Petition zur Legalisierung von Gras - damit waren sie nicht alleine unter den Rockern, die der Droge nicht abgeneigt waren.

    Am 24. Juli 1967 veröffentlichten die Beatles in einer britischen Zeitung eine Petition zur Legalisierung von Gras - damit waren sie nicht alleine unter den Rockern, die der Droge nicht abgeneigt waren.

    Foto: Universal Music
  • Mit "Sweet Leaf" haben Black Sabbath nicht nur einen Klassiker, sondern auch eine Original-Aufnahme von Tony Iommi beim Kiffen herausgebracht. Der Huster am Anfang stammt von der Gitarren-Legende.

    Mit "Sweet Leaf" haben Black Sabbath nicht nur einen Klassiker, sondern auch eine Original-Aufnahme von Tony Iommi beim Kiffen herausgebracht. Der Huster am Anfang stammt von der Gitarren-Legende.

  • Auch Tom Petty war ein großer Befürworter der Legalisierung von Cannabis. Er sagte: "Wir könnten mit dem Geld, das durch eine Pot-Steuer reinkäme, eine Menge vernünftige Sachen machen. Und die medizinischen Vorteile liegen eh auf der Hand."

    Auch Tom Petty war ein großer Befürworter der Legalisierung von Cannabis. Er sagte: "Wir könnten mit dem Geld, das durch eine Pot-Steuer reinkäme, eine Menge vernünftige Sachen machen. Und die medizinischen Vorteile liegen eh auf der Hand."

    Foto: Warner Music Group
  • Wie oft Keith Richards wegen Drogenkonsum und -besitz schon hinter Gittern landeten, kann man gar nicht an zwei Händen abzählen. Ob sie sich heute gebessert haben?

    Wie oft Keith Richards wegen Drogenkonsum und -besitz schon hinter Gittern landeten, kann man gar nicht an zwei Händen abzählen. Ob sie sich heute gebessert haben?

    Foto: Universal Music
  • Auch Nobelpreisträger Bob Dylan hat nie einen Hehl aus seiner Zuneigung zum Weed gemacht. Er soll es sogar gewesen sein, der Paul McCartney zum Marihuana gebracht hat!

    Auch Nobelpreisträger Bob Dylan hat nie einen Hehl aus seiner Zuneigung zum Weed gemacht. Er soll es sogar gewesen sein, der Paul McCartney zum Marihuana gebracht hat!

    Foto: Lawrence Kirsch / Sony Music

Black SabbathThe BeatlesJimi HendrixBob DylanTom Petty, Green Day... Die Liste an Rockstars, die Marihuana einen oder mehrere Songs gewidmet haben (und nicht nur das), ließe sich sehr lange fortsetzen. Vor 52 Jahren haben die Beatles sogar eine Petition für die Legalisierung der Droge eingereicht - dafür ließen die Pilzköpfe eine ganze Seite in der britischen Zeitung London Times bedrucken und lösten damit eine hitzige Debatte um den Umgang mit Cannabis aus. 

Nachdem sich lange Zeit nichts geändert hat, ist aktuell wieder Bewegung in der Debatte. Die Niederlande haben sogenannte "Coffee-Shops" ja schon lange legalisiert und man darf eine Menge bis zu fünf Gramm am Mann haben. In Kanada wurde die Droge im Oktober 2018 erlaubt, in Uruguay sogar schon 2013, auch Spanien und in den USA darf man Gras legal erwerben. In Deutschland zögert man mit der Legalisierung - auch wenn sich verschiedene Parteien immer wieder dafür aussprechen. Seit 2011 darf Marihuana nur zu medizinischen Zwecken verkauft und eingesetzt werden - der Entwurf eines Cannabiskontrollgesetzes, das zu einer möglichen Legalisierung hätte führen können, wurde 2017 von CDU/CSU und SPD abgelehnt.

Doch was spricht dafür und was spricht gegen eine Legalisierung von Cannabis? Hier haben wir eine Pro- und Contra-Liste für euch aufgestellt: