13.06.2018 | Die WM 2018 auf ROCK ANTENNE Hamburg Soccer Rocker: So klingt die WM - Gruppe A bis D

Satte 32 Länder sind bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland vertreten. Wie sie sportlich abschneiden, wissen wir in vier Wochen, doch wie sie musikalisch abschneiden, seht ihr hier.

Es ist wieder so weit! Fußball-Fans heizt den Grill an, hebt die Tassen und sprecht euch rechtzeitig mit dem Chef ab: In den kommenden vier Wochen läuft die Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Es stehen spannende Partien an und die Experten diskutieren bereits fleißig darüber, wer am Ende den Pokal in die Höhe strecken wird. Doch was sagen eigentlich die ROCKsperten zur WM?

32 verschiedene Nationalitäten sind bei der WM vertreten und wir fragen uns: Wo rockt's am meisten? Klar kennen wir Bands aus England, Deutschland und den USA... ah nee Moment, die sind ja nicht dabei. Aber wie klingt Alternative Rock aus Saudi-Arabien? Metal aus Island? Punk Rock aus Marokko?

Hier haben wir den Sound der WM für euch zum Durchklicken:

Gruppe A

Russland
Ägypten
Uruguay
Saudi-Arabien

Gruppe B

Iran
Marokko
Portugal
Spanien

Gruppe C

Australien
Frankreich
Dänemark
Peru

Gruppe D

Argentinien
Kroatien
Island
Nigeria

Gruppe A

  • RUSSLAND - Gorky Park

    Der Gastgeber tritt mit der ersten russischen Glam Metal-Band der Geschichte an: Gorky Park! Die Band reiste nach Ende des Kalten Krieges in die USA und schaffte es dort mit der Hilfe von keinem geringeren als Jon Bon Jovi, einen Plattenvertrag bei Mercury Records zu ergattern.

  • ÄGYPTEN - Massive Scar Era

    Wer hätte das gedacht: In Ägypten floriert eine ziemlich fleißige Metal-Szene. Massive Scar Era haben sogar schon renommierte Metal-Festivals in Europa gespielt und sind im Vorprogramm von Dream Theater, Dimmu Borgir und Behemoth aufgetreten.

  • URUGUAY - La Vela Puerca

    Mit Punk Rock und mächtig Party-Stimmung geht Uruguay ins Turnier. La Vela Puerca spielen einen Sound, der bissiger ist, als Luis Suarez und sind auch in Deutschland lange keine Unbekannten mehr. Unter anderem begleiteten sie schon Die Ärzte auf ihrer "Das Ende ist noch nicht vorbei"-Tour 2012.

  • SAUDI-ARABIEN - The AccoLade

    In dem sehr konservativ-geprägten Land ist es nicht einfach Rock-Musik an den Mann zu bringen. Noch schwerer ist es als Frau - umso stärker, dass es die vier jungen Frauen von The AccoLade geschafft haben, dass ihr Song "Pinocchio" 1995 zu einem kleinen Underground-Hit im arabischen Raum wurde. Über MySpace wurde über 250.000 Mal heruntergeladen, was zu dieser Zeit echt nicht wenig war. 

Gruppe B

  • IRAN - Angband

    Auch im Iran hat man es als Metal-Band nicht leicht. Der Vorwurf der Gotteslästerung taucht schnell auf und die Strafen sind empfindlich - Angband haben es dennoch geschafft an einen internationalen Plattenvertrag zu kommen.

  • MAROKKO - Tamacharod

    Punks hatten es nicht leicht im religiös geprägten Marokko. Iros zu tragen gilt bis heute - obwohl legal - nicht als ungefährlich, wenn man Auseinandersetzungen vermeiden will. Doch seit ein paar Jahren etabliert sich eine gesunde, alternative Szene. 2017 fand am Rande der Wüste das "Hardzazat Hardcore Fest" statt. Dort trat auch die Band Tamacharod auf und es klingt nicht schlecht!

  • PORTUGAL - Moonspell

    Moonspell machen keine Gefangenen und haben ihren festen Platz in der Metal-Szene gefunden. Auch auf dem legendären Wacken Open Air waren die Portugiesen schon vertreten - auf jeden Fall ein heißer Kandidat für die nächste Runde.

  • SPANIEN - Heroes Del Silencío

    Die Spanier gehen als Favoriten in die Gruppenphase der WM - kein Wunder, wenn man mit diesem Kracher auffahren kann. "Entre Dos Tierras" ein echter Hard Rock-Hammer aus dem Jahr 1990.

Gruppe C

  • AUSTRALIEN - AC/DC

    Musikalisch kann der Kontinent wohl unzählige, schwere Geschütze auffahren - wenn es sportlich ähnlich wäre, dann wäre Australien wohl bei jeder WM Favorit und hätte den ein oder anderen Titel geholt. So bleibt es halt dabei, dass man bei jeder Rock-Weltmeisterschaft vorne mit dabei ist... hat auch was.

  • FRANKREICH - Plastic Bertrand

    Gut - eigentlich ist Plastic Bertrand ein belgischer Künstler. Aber kaum ein französischer Rock-Song hat weltweit so einen Erfolg gehabt wie "Ca Plane Pour Moi" und da die Franzosen zu den Titelfavoriten zählen, gibt's auch einen dementsprechenden Top-Song.

  • DÄNEMARK - Volbeat

    Klar, dass die Dänen musikalisch mit einem absoluten Schwergewicht in die Runde gehen - aber in der Gruppe mit Frankreich ist maximal Platz 2 drin. Vielleicht geht ja was mit dem richtigen Sound und der kommt natürlich von Volbeat. 

  • PERU - Los Saicos

    Man mag es kaum glauben, aber es gibt nicht wenige, die sagen, dass der Punkrock nicht in England, sondern in Peru erfunden wurde! Los Saicos - gegründet 1964 - spielten quasi Garage Rock, nur um einiges dreckiger. Sie waren schon damals die Gegenbewegung zu den Liebesliedern der Beatles.

Gruppe D

  • ARGENTINIEN - Los Violadores

    Argentinien hat schon seit den 1980ern eine starke Punkszene - das stellten auch Die Toten Hosen fest, als sie 1992 das erste Mal dort spielten. Den Song von Los Violadores haben die Düsseldorfer sogar für ihre argentinische Version von In Aller Stille aufgenommen.

  • KROATIEN - Parni Valjak

    Gegründet 1975 in Belgrad gehörten Parni Valjak zur Elite der jugoslavischen Rock-Szene. Nachdem sie 2005 zum 30-jährigen Jubiläum ihre Abschiedstour gespielt hatten, treten sie nur noch vereinzelt in ihrer Heimat Kroatien auf, aber wenn, dann vor ausverkauften Stadien. 

  • ISLAND - The Vintage Caravan

    HUH! Mit diesem Wikinger-Schlachtruf machten sich die Fans Islands schon zur EM 2016 beliebt - jetzt sind sie zum ersten mal bei einer Weltmeisterschaft und den passenden Sound dafür liefern die Hard Rocker von The Vintage Caravan.

  • NIGERIA - The Pogues / Cait O'Riordan

    Ein bisschen weit ausgeholt, ABER: Cait O'Riordan wurde geboren in Lagos, als Tochter irischer und schottischer Auswanderer. Ihre Eltern reisten zurück in die Heimat, als in Nigeria der Bürgerkrieg ausbrach und Cait schloss sich einer Band namens Pogue Mahone an - später bekannt als: The Pogues! Von 1982 bis 1986 spielte sie bei den Folk Punk-Pionieren und war damit auch an der Erfolgsplatte Rum, Sodomy & The Lash (1985) beteiligt.