13.09.2018 | Crocodiles Hamburg Crocodiles Hamburg: Drei Spiele Sperre für Leo Prüßner

Die Crocodiles Hamburg müssen zum Saisonauftakt auf Leo Prüßner verzichten. Der Verband sperrte den Stürmer nach einer Matchstrafe für drei Spiele.

Foto: Crocodiles Hamburg

Der Kontrollausschuss des Deutschen Eishockey Bundes hat das Strafmaß für Stürmer Leo Prüßner festgelegt. Der 17-Jährige wird für drei Spiele gesperrt und verpasst somit den Saisonstart gegen den Herner EV. Erst im Spiel gegen Halle Saale Bulls am 28. September wird der Angreifer wieder in das Geschehen auf dem Eis eingreifen können. Im Heimspiel gegen die Hannover Scorpions am Sonntag hatte Schiedsrichter Michael Fendt das Talent nach einem Kopfstoß gegen den Hannoveraner Robin Thomson mit einer Matchstrafe belegt.

"Wir müssen die Entscheidung so hinnehmen. Meiner Meinung nach ist es vielleicht ein Spiel zu viel, aber ich hoffe, dass Leo aus dieser Aktion gelernt hat", so Sportchef Sven Gösch. Die Crocodiles Hamburg werden gegen das Urteil keinen Einspruch einlegen. "Zum einen würde das zusätzliche Kosten für uns bedeuten, zum anderen wäre die Sperre vermutlich schon abgesessen, bevor ein neues Urteil gefällt wäre", begründet der sportliche Leiter die Entscheidung des Vereins.

Der Kader schrumpft somit zum Heimspiel am Freitag auf 16+2 Spieler. Entlastung ist allerdings schon in Sicht: "Es wird am kommenden Dienstag ein Gespräch mit der sportlichen Leitung der Lausitzer Füchse geben. Wenn sich am Krankenstand in Weisswasser nichts ändert, werden wir voraussichtlich den ein oder anderen Förderlizenzspieler mit nach Hamburg nehmen können", sagt Gösch.

Am Freitag bestreiten die Crocodiles Hamburg das letzte von insgesamt sechs Vorbereitungsspielen. Nach zwei Siegen gegen die Hannover Scorpions tritt die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta gegen den Süd-Oberligisten Selber Wölfe an. Die Partie beginnt um 20.00 Uhr im Eisland Farmsen.  

Der Spielplan zur Saison 2018 / 2019: