26.11.2018 | Crocodiles Hamburg Oberliga Nord - 19. Spieltag: Crocodiles unterliegen dem amtierenden Meister

Trotz großem Kampf bleiben die Tilburg Trappers eine Numemr zu groß für die Crocodiles. Mit einer 5:8-Niederlage riss die Siegesserie der Plachta-Truppe.

  • <p>Die Crocodiles Hamburg mussten sich am Sonntag mit 5:8 gegen die Tillburg Trappers geschlagen geben.</p>

    Die Crocodiles Hamburg mussten sich am Sonntag mit 5:8 gegen die Tillburg Trappers geschlagen geben.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Doch einfach hatte es der amtierende Meister aus den Niederlanden nicht.</p>

    Doch einfach hatte es der amtierende Meister aus den Niederlanden nicht.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Bis zum Schluss hielten die Crocodiles dagegen und das Spiel lange offen.&nbsp;</p>

    Bis zum Schluss hielten die Crocodiles dagegen und das Spiel lange offen. 

    Foto: Holger Beck
  • <p>Doch dann brachte Tillburg all seine Klasse auf und machte den Sack zu.</p>

    Doch dann brachte Tillburg all seine Klasse auf und machte den Sack zu.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Am Freitag, den 30.11. müssen die Crocodiles Hamburg nach Hannover zu den Scorpions.</p>

    Am Freitag, den 30.11. müssen die Crocodiles Hamburg nach Hannover zu den Scorpions.

    Foto: Holger Beck

Am Morgen des Spieltags gab es für die Crocodiles eine Hiobsbotschaft - Torwart Niklas Zoschke musste für die Lausitzer Füchse ran. Da Kai Kristian weiterhin Knieprobleme plagen, musste Nachwuchstorwart Carlos Warnecke übernehmen. Der 18-Jährige stand erstmals von Beginn an in der Oberliga Nord im Tor.

Nach nur 13 Sekunden landete die Scheibe dann auch noch im Tor der Crocodiles. Brock Montgomerys Treffer aus dem Gewühl heraus bescherte den Hausherren einen Horrorstart. Dennoch ließen sich die Crocodiles nicht aus der Ruhe bringen und drehten die Partie. Vor 1434 Zuschauern glich Patrick Saggau zunächst aus (7.), bevor Dominik Lascheit in Überzahl die Führung erzielte (15.). Dem amtierenden Meister gelang wenige Sekunden vor der Pause durch Ivy van den Heuvel jedoch noch der Ausgleich (20.).

Im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber der erneuten Führung nahe, erwischten allerdings drei unglückliche Minuten. Nardo Nagtzaam (30.), Mitch Bruijsten (32.) und Jordy Verkiel (33.) stellten auf 2:5. Die Crocodiles blieben aber durch einen Treffer von Moritz Israel (38.) im Spiel.

Das Spiel schien entschieden, als Reno de Hondt die Führung wieder ausbaute (46.), doch die Hamburger gaben nicht nach. Tom Kübler (48.) und erneut Moritz Israel (55.) brachten die Crocodiles wieder auf 5:6 ran. Tilburg hatte mit dem Treffer von Mitch Bruijsten allerdings die richtige Antwort parat und machte den Sack zu, als Carlos Warnecke das Tor der Hamburger für einen sechsten Feldspieler verließ. Nardo Nagtzaam markierte das 5:8 (60.).

"Wir waren zu Hause noch nie so nah an einem Sieg gegen Tilburg dran, glaube ich. Heute hat man gesehen, dass sie definitiv schlagbar sind. Wir haben unser System gut durchgezogen und unsere Tore geschossen. Für Carlos ist es natürlich nicht einfach, gegen so eine Mannschaft das erste Spiel zu machen. Aber er hat seinen Job gut gemacht", so Stürmer Moritz Israel.