10.10.2018 | Crocodiles Hamburg Oberliga Nord - 6. Spieltag: Crocodiles ziehen Scorpions den Stachel

Die Crocodiles Hamburg konnten sich vor 1487 Zuschauern mit 4:2 (0:0/1:1/3:1) gegen die Hannover Scorpions durchsetzen.

  • <p>Nichts mit "Rock You Like A Hurricane" bei den Scorpions aus Hannover. Die Punkte blieben in Farmsen.</p>

    Nichts mit "Rock You Like A Hurricane" bei den Scorpions aus Hannover. Die Punkte blieben in Farmsen.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Zwar drückten die Gäste zu Beginn und gingen in Führung, doch die Crocodiles blieben dran und drehten das Spiel.</p>

    Zwar drückten die Gäste zu Beginn und gingen in Führung, doch die Crocodiles blieben dran und drehten das Spiel.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Nur einmal konnten die Gäste unseren Keeper Kai Kristian noch bezwingen, danach war er die Endstation vor dem Crocodiles-Gehäuse.</p>

    Nur einmal konnten die Gäste unseren Keeper Kai Kristian noch bezwingen, danach war er die Endstation vor dem Crocodiles-Gehäuse.

    Foto: Holger Beck
  • <p>Ein Empty-Net-Goal in der letzten Minute sorgte für den 4:2-Endstand.</p>

    Ein Empty-Net-Goal in der letzten Minute sorgte für den 4:2-Endstand.

    Foto: Holger Beck
  • <p>An diesen Anblick könnten wir uns gewöhnen. Das nächste Heimspiel steigt am Freitag gegen Berlin.</p>

    An diesen Anblick könnten wir uns gewöhnen. Das nächste Heimspiel steigt am Freitag gegen Berlin.

    Foto: Holger Beck

Nach einem torlosen, von vielen Fehlpässen geprägten ersten Drittel gingen die Gäste zunächst durch Ex-Krokodil Tim Marek in Führung (26.). Doch die Antwort kam zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt: Brad McGowan glich in der 40. Minute aus. 

Das Momentum war dadurch auf Seiten der Crocodiles, als die Mannschaften zum dritten Durchgang aus den Kabinen kamen. Und so waren es auch die Hausherren, die sich wenig später die Führung holten. Jake Ustorf verwandelte einen Nachschuss zum 2:1 (42.). 

Sean Fischer konnte zwar noch für die Hannoveraner ausgleichen (46.), doch der Wille war auf Seiten der Gastgeber an diesem Abend einfach größer. Mit seinem zweiten Treffer holte Jake Ustorf die Führung zurück (48.), Josh Mitchell setzte mit seinem Treffer ins leere Gäste-Tor noch einen drauf (60.).

Coach Jacek Plachta:

"Das waren sehr wichtige drei Punkte für uns. Im ersten Drittel hatten wir zu viel Respekt und waren zu vorsichtig. Im zweiten Drittel wurden wir aggressiver und haben die Zweikämpfe gewonnen."

Die Crocodiles Hamburg haben nach vier Spielen in acht Tagen am Sonntag spielfrei. Am kommenden Freitag empfängt die Mannschaft die Preussen Berlin.