05.11.2018 | Crocodiles Hamburg Oberliga Nord - 15. Spieltag: Crocs verabschieden sich mit Sieg in die Pause

Die Crocodiles Hamburg konnten am Sonntagnachmittag die kleine Sieglos-Serie beenden und besiegten die Hannover Indians vor heimischer Kulisse mit 5:1 (0:0/3:1/2:0).

Foto: Holger Beck

Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Trainer Jacek Plachta, dass sie sich vor 1491 Zuschauern mit einem Sieg in die Länderspielpause verabschieden wollten. Der kleine Kader von 13+2 Spielern erspielte sich zahlreiche Chancen, blieb aber bis zur 31. Minute im Abschluss glücklich. Dann ließ Gianluca Balla mit dem 1:0 den Knoten platzen. Die Indians egalisierten diesen Treffer allerdings wieder, als sich Norman Martens auf die Strafbank verabschiedete. Brent Norris traf zum 1:1 (35.). Die Antwort der Gastgeber ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Keine Minute später zappelte die Scheibe wieder im Netz der Gäste, Aaron Reinigs Schuss von der blauen Linie stellte den alten Abstand wieder her (36.). Und es ging Schlag auf Schlag weiter. Thomas Pape bescherte seinem Team eine Unterzahl, die Brad McGowan zum 3:1 nutzte (37.).

Im letzten Spielabschnitt verteidigten die Hausherren ihre Führung beherzt und machten schließlich den Sack zu. Als die Hannoveraner ihren Torwart für einen weiteren Feldspieler opferten, lupfte Norman Martens den Puck aus dem eigenen Drittel ins Gehäuse der Gäste (59.). Wenige Sekunden vor Schluss legte Gianluca Ball mit seinem zweiten Treffer noch einen drauf und traf zum 5:1 Endstand (60.).

"Wir wussten, dass es ein schweres Spiel für uns wird. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel Kraft auf dem Eis gelassen. Aber die Jungs haben schon in Essen unglaublich gekämpft und heute haben sie sich dafür auch belohnt. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir gehen mit einem guten Gefühl in die Pause", so Trainer Jacek Plachta.

Nun haben die Crocodiles erst einmal Erholungszeit und hoffen, dass sich das Lazarett wieder etwas lichtet. Am Freitag, den 16.11. geht es im Eisland Farmsen gegen den Herner EV.