13.09.2021 | News & Themen Don't stop me now: Carsharing in der City

Gerade in Großstädten wie Hamburg ist Verkehr immer wieder ein Thema. Stau, Umwelt, Kosten - es gibt viele Gründe, auf das eigene Auto zu verzichten. Doch es gibt immer wieder Situationen, in denen der öffentliche Nahverkehr nicht ausreicht. Eine zunehmend beliebte Lösung ist das sogenannte "Carsharing". Was das bedeutet, welche Vorteile das "Auto-Teilen" mit sich bringt und wie es funktioniert, erklären wir hier.

Foto: Vlad Fonsark, pexels.com

Der Verkehr in der Großstadt

Das Leben in der Stadt unterscheidet sich stark von dem auf dem Land. Beide Lebenssituationen bieten einige Vor- und Nachteile. In der Großstadt ist alles, was man braucht, in der Nähe und es gibt jeden Tag zahlreiche Angebote für verschiedenste Aktivitäten. Ein Punkt, der aber viele Menschen in einer Großstadt nervt, ist der Verkehr. Häufig wird man durch Baustellen, viele rote Ampeln und Stau aufgehalten. Deshalb steigen einige Menschen auf die öffentlichen Verkehrsmittel um. In der Stadt gibt es häufig gut ausgebaute Netze, sodass man schnell ans Ziel kommt. Nicht selten fahren Busse, U- und Straßenbahnen rund um die Uhr. Es gibt allerdings, nicht zuletzt seit der Corona-Pandemie viele Menschen, die ungern mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Da kommen die neuen Carsharing-Angebote wie gerufen. Wir schauen uns das Carsharing in diesem Beitrag mal genauer an.

Was ist Carsharing?

Carsharing bedeutet „Autoteilen“. Verschiedene Anbieter stellen vorwiegend in Großstädten wie Hamburg, Fahrzeuge zur Verfügung, die kurzfristig und meist auch kurzweilig genutzt werden können. Voraussetzung für die Nutzung ist die Registrierung beim jeweiligen Anbieter. Dies geschieht in der Regel online oder per App. Nach erfolgreicher Anmeldung hat man dann Zugang zur angebotenen Wagenflotte.

Häufig gibt es bestimmte Standorte, an denen die Autos abgestellt werden, um sie besser zu finden. Manchmal funktioniert der Findungsprozess auch über eine App, auf der alle Standorte angezeigt werden. Die Reservierung und Zahlung kann ebenfalls über eine App abgewickelt werden. Die Nutzungsdauer wird minutengenau abgerechnet.

Wo gibt es Carsharing?

Carsharing gibt es mittlerweile in den meisten Großstädten. Bevor man eine neue Stadt besucht, sollte man sich über die Verfügbarkeit des Carsharings informieren, sollte man vor Ort ein Fahrzeug benötigen.

Besonders hier in Hamburg nutzen immer mehr Menschen das praktische Angebot. Ein beliebter Anbieter ist hier beispielsweise SIXT share. SIXTshare bietet außerdem praktische Paketpreise an. Wenn man also schon im Vorfeld weiß, dass man ein Fahrzeug für eine bestimmte Entfernung oder einen bestimmten Zeitraum nutzen möchte, kann man entsprechende Konditionen auswählen.

Was sind die Vorteile?

Es gibt eine ganze Reihe von nennenswerten Vorteilen. Wir wollen uns die wichtigsten Vorteile nennen:

  • Weniger Autos auf den Straßen bedeutet weniger Lärm und weniger Abgase
  • Keine Kosten für die Anschaffung und Unterhaltung eines eigenen Fahrzeugs
  • Je nach Nutzung ist Carsharing sogar günstiger als ein eigenes Auto
  • Wartung und Reparatur des Fahrzeugs ist Sache des Anbieters
  • Die Möglichkeit, je nach Bedarf ein kleines oder etwas größeres Auto zu nutzen
  • Man handelt umweltbewusster
  • Für das Carsharing werden meist E-Autos verwendet
  • Ein Auto wird von mehreren Personen (optimal) genutzt

Für wen eignet sich Carsharing?

Carsharing ist eine praktische Lösung in verschiedenen Situationen. Wenn man selbst kein Auto hat, kann es schnell mal dazu kommen, dass man eines braucht. Sei es, um die schweren Wochen- oder Getränkeeinkäufe zu erledigen oder um mit Gepäck oder Sportausrüstung zum Ausflugsziel zu gelangen. Für diejenigen, die über ein eigenes Auto verfügen, es aber kaum nutzen, bietet es eine perfekte Alternative. Die laufenden Kosten für das eigene Fahrzeug, wie für Garage oder Stellplatz können für bessere Zwecke verwendet werden und im Bedarfsfall greift man zum umweltbewussten E-Auto eines Carsharing-Anbieters.