08.10.2018 | FC St. Pauli FC St. Pauli: Last Minute-Heimsieg gegen Sandhausen

Es läuft bei unseren Boys in Brown. Mit dem 3:1 gelingt dem FCSP der fünften Dreier der Saison. Doch dafür mussten die Fans lange zittern.

Mit 7 Punkten aus der englischen Woche hat sich der FC St. Pauli wieder in ein entspannteres Umfeld der Tabelle gekämpft. Vor allem das 0:0 gegen den "großen HSV" gab noch einmal neues Selbstbewusstsein bei den Boys in Brown. Der Lauf sollte nun mit ins Heimspiel gegen Sandhausen genommen werden.

Bei bestem Wetter legte der FC auch gut los. Gleich in den ersten 10 Minuten spielten sich die Jungs von Coach Markus Kauczinski zwei vielversprechende Chancen heraus, doch einmal scheiterte Marvin Knoll an der SVS-Defensive, später fand Jeremy Dudziak in Gästekeeper Niklas Komb seinen Meister. 

Wenige Minuten später machte er es besser. Christopher Buchtmann schickte Dudziak, der im Strafraum auf Diamantakos querlegte: 1:0. Im Anschluss setzten die braun-weißen auf Konter und waren in der stabilen Defensive nur selten anfällig. Nur kurz vor der Pause musste Christopher Avevor einen Schuss aufs Pauli-Gehäuse abblocken. 

Nach der Pause stellte Gästecoach Kenan Kocak seine Mannschaft taktisch und nominell um. Die Wechsel sollten Früchte tragen, denn es war noch nicht lange gespielt, da kamen einige brenzlige Situationen auf das Tor von Robin Himmelmann zu. Per Kopfball, per Volley - doch stets war Keeper oder Aluminium zur Stelle. Bis zur 73. Minute. Ein Freistoß fand seinen Abnehmer in SVS-Stürmer Kevin Behrens, der den bis dato verdienten Ausgleich erzielte.

Ab da rannten die Gäste an und drängten auf den Auswärtsdreier. Doch stattdessen steckte Joker Henk Veerman mit einem Geniestreich auf den Fuß von Allagui durch, der eiskalt blieb und das 2:1 kurz vor Abpfiff erzielte. Ein paar Nachspielminuten später markierte Christopher Buchtmann den Endstand zum 3:1!

Damit befindet sich der FC St. Pauli jetzt auf Platz 5 in der Tabelle - am Montag, den 22. Oktober geht es zum Tabellenletzten nach Duisburg.