10.12.2020 | Heimatklänge - der Podcast! Val Sinestra aus Berlin - Das Heimatklänge Interview

Laut, wütend und immer voll auf die Fresse! Val Sinestra aus Berlin gehören zu den kraftvollsten Newcomern der Rockrepublik und haben uns jetzt mit ihrem zweiten Streich Zerlegung ein richtiges Brett geliefert. Den Sound aus der Heimat hört ihr immer mittwochs ab 20 Uhr und hier als Podcast – natürlich nur bei ROCK ANTENNE Hamburg.

Foto: Christoph Eisenmenger

Das ROCK ANTENNE Hamburg Interview mit Val Sinestra:

Die Story von Val Sinestra:

Rausschreien was ankotzt, nervt und schief läuft! So lassen sich Val Sinestra aus der deutschen Hauptstadt wohl am besten kurz zusammenfassen. Wo andere Bands allerdings mit aufgeblasenen Metaphern und idealistischen Lösungsvorschlägen ankommen, macht das Hardcore-Quartett einfach das, was sie am besten können: Zerlegen!

Und zwar sowohl musikalisch, als auch textlich. Ihre neue Scheibe Zerlegung klingt, als wären Refused und The Bronx zusammen auf einem Konzert von Turbonegro gewesen und danach noch lange um die Berliner Häuser gezogen. Inhaltlich wird mit deutlichsten Worten angeprangert was falsch läuft, allerdings ohne dabei zu bevormunden oder zwingende Lösungen anzubieten.

Authentizität und Echtheit werden bei Val Sinestra groß geschrieben - umso passender die Zeile aus der Zerlegung-Single "Nein": "Wir treffen keinen Zeitgeist, wir machen was uns gefällt!" Und was sie da machen, das gefällt in der Tat. Ihr Zweitling Zerlegung (VÖ: 27.11.20) liefert 35 Minuten und 45 Sekunden feinste Hardcore-Mukke, die so in der deutschen Rocklandschaft selten zu finden ist.

In dieser Folge der ROCK ANTENNE Hamburg Heimatklänge sprechen wir mit Chris (Gesang) und Max (Bass) von Val Sinestra über ihr neues Album Zerlegung, warum Punk nicht gleich Punk ist und warum es dank des ersten Val Sinestra Konzerts nach der Coronakrise zu einem Anstieg von Syphilis-Fällen in der Ost-Schweiz kommen könnte. Viel Spaß beim Anhören!

Val Sinestra im Netz:

Heimatklänge Podcast: Kostenlos abonnieren & keine Folge verpassen