Wetter- und Warnlage für Schleswig-Holstein und Hamburg

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 20.10.21, 20:30 Uhr


Zunehmend stürmisch, teils gewittrig, am Donnerstag Gefahr einzelner orkanartiger Böen, gebietsweise kräftiger Regen möglich

Wetter- und Warnlage:
Im Einflussbereich eines Sturmtiefs über Skandinavien wird mit einer zunehmend starken südwestlichen Strömung milde Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg geführt. Die zugehörige Kaltfront überquert am Donnerstagmorgen das Vorhersagegebiet. Rückseitig fließt kühle Meeresluft ein. WIND: An den Küsten sowie im nördlichen Binnenland anfangs Sturmböen zwischen 65 km/h (Bft 8) und 85 km/h (Bft 9), im südlichen Binnenland Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest. In der Nacht vorrübergehend abnehmend. Am Donnerstagmorgen Drehung auf West bis Nordwest und verbreitet Zunahme auf Sturmböen, exponiert orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) gering wahrscheinlich. In der Nacht zum Freitag im Binnenland vorübergehend deutlich abnehmender Wind. GEWITTER (UNWETTER): Von der Nordsee einzelne Gewitter mit Sturmböen. Schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10) sowie Starkregen um 15 l pro qm in 1 Stunde gering wahrscheinlich. Am Donnerstag in Verbindung mit Gewittern lokal orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) gering wahrscheinlich. Vereinzelt kurzlebige Tornados nicht völlig ausgeschlossen. STARK-/DAUERREGEN: Am Donnerstag im zentralen Schleswig-Holstein, etwa entlang des Nord-Ostsee-Kanals schauerartig verstärkter Regen, dabei 6- bis 12-stündige Niederschlagsmengen um 30 l/qm gering wahrscheinlich.

Detaillierter Wetterablauf:
In der Nacht zum Donnerstag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise schauerartig verstärkter, örtlich gewittriger Regen. Tiefstwerte 10 bis 12 Grad. Frischer Wind aus Südwest, an der Küste anfangs Sturmböen. Donnerstagfrüh vor allem im Süden sowie in Hamburg stark auffrischender Wind, an der Nordsee Drehung auf West bis Nordwest.

Am Donnerstag meist stark bewölkt und zum Teil kräftiger, schauerartig verstärkter Regen, teils Gewitter. Höchstwerte zwischen 12 Grad im Norden und 15 Grad in Lauenburg. Starker, von Südwest auf West bis Nordwest drehender Wind. Verbreitet Sturmböen, vor allem an den Küsten sowie in Gewitternähe Gefahr einzelner orkanartiger Böen. In der Nacht zum Freitag von der Nordsee her wiederholt Schauer. Tiefstwerte zwischen 5 und 8, auf Helgoland 9 Grad. Im Binnenland deutlich abnehmender Wind aus westlichen Richtungen, an den Küsten weiterhin Sturm.

Am Freitag zunächst stark, später wechselnd bewölkt, zu Beginn häufig Schauer und einzelne Gewitter, zum Abend hin abschwächend. Höchstwerte 9 bis 11 Grad. Frischer bis starker Nordwestwind, an den Küsten teils schwere Sturmböen, im Binnenland abends nachlassend. In der Nacht zum Sonnabend aufgelockert bewölkt, an der Küste Schauer. Tiefstwerte 5 bis 8 Grad. Abnehmender Nordwestwind, an den Küsten noch stürmische Böen.

Am Sonnabend wechselnd, zum Abend häufig gering bewölkt und nach anfänglichen schwachen Schauern an der Nordsee trocken. Höchstwerte bis 12 Grad. Mäßiger Nordwestwind, an der Küste zu Beginn frisch, teils böig. Im Tagesverlauf abschwächend und auf südliche Richtungen drehend. In der Nacht zum Sonntag teils gering bewölkt, teils wolkig, später im Süden streckenweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 2 und 7 Grad, dabei Gefahr von leichtem Frost in Bodennähe, auf Helgoland 10 Grad. Schwacher, an der Küste mäßiger bis frischer Wind aus südlichen Richtungen.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, RSZ Hamburg / Mareike Pohling/Julia Schmidt