10.09.2019 | Specials Happy Birthday, Joe Perry: Der Toxic Twin wird 69

Seinen Lebensstil wollen/dürfen wir keinem empfehlen - seine Musik dafür umso mehr: Aerosmith-Gitarrero Joe Perry feiert - und wir feiern ihn mit den besten Geschichten.

  • Er ist einer der bedeutendsten Gitarristen der Hard Rock-Geschichte: Joe Perry!

    Er ist einer der bedeutendsten Gitarristen der Hard Rock-Geschichte: Joe Perry!

    Foto: Sony Music
  • Mit Aerosmith gehört er zweifellos zu den legendärsten Bands aller Zeiten. In knapp 50 Jahren Bandkarriere haben die Herren über 150 Millionen Tonträger verkauft.

    Mit Aerosmith gehört er zweifellos zu den legendärsten Bands aller Zeiten. In knapp 50 Jahren Bandkarriere haben die Herren über 150 Millionen Tonträger verkauft.

    Foto: Sony Music
  • Das lag vor allem an Joe Perry mit seinem kongenialen Partner und Toxic Twin Steve Tyler.


	Foto: daigooliva - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

    Das lag vor allem an Joe Perry mit seinem kongenialen Partner und Toxic Twin Steve Tyler.

    Foto: daigooliva - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

  • Mit Hits wie "Dream On", "Walk This Way" und "Sweet Emotion" haben sie die Charts in Höchstgeschwindigkeit erobert.

    Mit Hits wie "Dream On", "Walk This Way" und "Sweet Emotion" haben sie die Charts in Höchstgeschwindigkeit erobert.

    Foto: Sony Music
  • Doch durch ihren krassen Drogenkonsum hat sich die Band nach und nach selbst zerlegt. Das Comeback gelang 1984 und sollte noch gigantischer werden mit Songs wie "Dude Looks Like A Lady", "Crazy" und der Hip Hop-Version von "Walk This Way".

    Doch durch ihren krassen Drogenkonsum hat sich die Band nach und nach selbst zerlegt. Das Comeback gelang 1984 und sollte noch gigantischer werden mit Songs wie "Dude Looks Like A Lady", "Crazy" und der Hip Hop-Version von "Walk This Way".

    Foto: Ross Halfin / Sony Music
  • Das lag vor allem an den Songwriting-Qualitäten von Steven Tyler und dem Gitarrenspiel von Joe Perry. Einer von vielen Gründen, diesen Musiker zu feiern!
	Foto: Mauge - Flickr , CC BY-SA 2.0,

    Das lag vor allem an den Songwriting-Qualitäten von Steven Tyler und dem Gitarrenspiel von Joe Perry. Einer von vielen Gründen, diesen Musiker zu feiern!

    Foto: Mauge - Flickr , CC BY-SA 2.0,

Am 10. September 1950 erblickte der kleine Joseph Perry das Licht der Welt und war gerade einmal fünf Jahre alt, als er das erste Mal in Berührung mit seiner großen Lieb kam: dem Rock'n'Roll. Aus dem Radio schallte "Tutti Frutti" von Little Richard und "Rock Around The Clock" von Bill Haley and his Comets und da war es um ihn geschehen. Er brachte sich das Gitarre-spielen bei - mit einer Rechtshänder-Gitarre, obwohl er Linkshänder war. Als er 1963 das erste Mal die Beatles in der Ed Sullivan Show gesehen hatte, war ihm auch klar, was er werden musste: Rockstar!

Die Band dazu gründete er 1970 zusammen mit Tom Hamilton, Brad Whitford, Joey Kramer und natürlich Steven Tyler. Den Namen The Jam Band änderten sie in Aerosmith, ein Name, mit dem zwar keiner zu 100% glücklich war, aber immer noch besser als The Hookers (dt. "die Nutten"). Wurden sie zunächst noch als Rolling Stones-Abklatsch belächelt, zeigten Aerosmith der Musikindustrie schon früh wie der Hase läuft. Das 1973er Debütalbum Aerosmith brach angeführt vom Hit "Dream On" durch die Decke und da Joe Perry und seinem kongenialen Partner Steven Tyler scheinbar nie die Ideen ausgingen, lieferte die Band ein Mega-Album nach dem anderen ab.

Get Your WingsToys In The AtticRocks - alle Scheiben waren nur so überfüllt mit legendären Hymnen. Doch nicht nur für großartige Songs waren Aerosmith bekannt, sondern auch für rauschende Eskapaden. Vor allem Joe Perry und Steven Tyler, die sich aufgrund ihres krassen Kokainkonsums den Spitznamen "Toxic Twins" eingehandelt haben, mussten sie den Nachwirkungen der Drogen irgendwann Tribut zollen. Die Qualität der Songs ließ nach, die Live-Shows wurden schlechter und das Kapitel Aerosmith schien vorbei, als die Mitglieder 1979 im Streit getrennte Wege gingen, um sich auf Soloprojekte zu konzentrieren.

Nach zwei solide erfolgreichen Alben mit The Joe Perry Project, stieß der Gitarrist 1984 wieder zur Band. Tatsächlich wurden die 1980er eine Wiedergeburt von Aerosmith. Das Hip Hop-Cover ihres Hits "Walk This Way" mit Run-DMC, die Single "Dude Looks Like A Lady" und das Album Permanent Vacation (1987) brachten den Erfolg zurück, den die Band bis heute aufrecht erhielt. Das lag neben den Songwriting-Qualitäten von Steven Tyler vor allem an dem einzigartigen Gespür von Joe Perry für eingängige und dennoch anspruchsvolle Riffs.

Eigentlich wollten es Aerosmith nach ihrer "Aero-Vederci"-Tour 2017 ruhiger angehen lassen - doch warum aufhören, wenn man nach wie vor in Top-Form ist? Nachdem die aktuelle Residency in Las Vegas so gut läuft, denken die MItglieder sogar über ein Musical am Broadway nach - wir würden da ja nicht "Nein" sagen.

Doch heute soll sich Joe Perry erst einmal feiern lassen - zum 69. Geburtstag gibt es seine besten Geschichten zum Nachlesen und natürlich den passenden Sound auf ROCK ANTENNE Hamburg!

  • Der Koks-Roadie

    Joe Perry hat sich extra einen Roadie angestellt, der ihm eine Line Kokain vorbereitete, wenn er Konzerte spielte. Immer wenn der Gitarrist vortäuschte seine Gitarren zu wechseln, oder die Effekte auszutauschen, stand der Roadie mit Strohhalm bereit und Perry schnupfte eine Runde. 

  • Die Show mit einem Song

    Es gibt die Legende, dass Aerosmith eines Tages die Bühne betraten und loslegen wollten. Joe Perry und Steven Tyler waren allerdings dermaßen breit, dass sie das Konzert mit dem Song begannen, der eigentlich am Ende der Set-List kommt. Nachdem der letzte Takt verklingt sagte Tyler: „Vielen Dank und Gute Nacht“, und verließ mit Perry die Bühne, während der Rest der Band noch da stand. Leider ist diese großartige Geschichte wohl ein Mythos. Bassist Tom Hamilton erinnert sich: "Ich weiß, dass wir schon Konzerte nach drei Songs abgebrochen haben, weil die beiden so durch waren. Aber nur einen Song haben wir glaube ich nie gespielt."

  • Der Ausstieg

    1979 brach Backstage vor einem Konzert in Cleveland ein Streit unter den Freundinnen der Bandmitglieder aus, der auch auf Joe Perry und Steven Tyler überschwappte. Nachdem Tom Hamiltons Freundin ein Glas auf Joes Freundin geworfen hatte, rastete dieser aus. Steven Tyler brüllte nur: "Bring deine Frau unter Kontrolle", und der Streit eskalierte. Dennoch spielten Aerosmith das Konzert, fünf Minuten nach der Show war Joe Perry raus. Fünf Jahre lang.

  • Der Nutznießer

    Mit 21 hatte Joe Perry eine Affäre mit der elf Jahre älteren Schauspielerin Judy Carne. Besonders faszinierend für Perry: Die gute Frau hatte immer eine Tasche mit allen möglichen Mittelchen dabei – sie hatte es sogar geschafft, sich Kokain legal verschreiben zu lassen. Später schreibt Perry, Judy Carne habe ihm eine ganz neue Welt aus Sex, Drugs & Rock and Roll gezeigt.

  • Der gute Vater

    2002 waren Aerosmith mit Kid Rock auf Tour. Damals war der Redneck-Rocker noch mit Busenwunder Pamela Anderson zusammen, die sich wohl ziemlich für Perrys damals 14-jährigen Sohn interessiert hat. Sie soll auf seinen Schoß gesessen sein und ihn mit Pizza gefüttert haben. Perry war nicht direkt begeistert von dem Anblick, sagte aber, dass er es nicht übers Herz brachte, diesen Teenager-Traum zu beenden.