09.11.2020 | Specials Ronnie Wood: Der "Schlichter" der Rolling Stones im Porträt

Seit über 40 Jahren ist er "der Neue" bei The Rolling Stones und hat sich seitdem mehr als verdient gemacht - unter anderem, weil er die beiden Streithähne Richards und Jagger in den Griff bekommt.

  • Ihm wurde einst vorhergesagt, der nächste Keith Richards zu werden - nun spielt er mit ihm in derselben Band: Ronnie Wood!

    Ihm wurde einst vorhergesagt, der nächste Keith Richards zu werden - nun spielt er mit ihm in derselben Band: Ronnie Wood!

    Foto: Universal Music
  • Am 01. Juni 1975 spielte Ronnie Wood sein erstes Konzert mit den Rolling Stones - seitdem ist er nicht mehr aus der Combo wegzudenken.

    Am 01. Juni 1975 spielte Ronnie Wood sein erstes Konzert mit den Rolling Stones - seitdem ist er nicht mehr aus der Combo wegzudenken.

    Foto: Paul Natkin / Universal Music
  • Nach über 45 Jahren gilt er zwar immer noch als "der Neue" - doch er darf sich inzwischen als vollwertiges Mitglied sehen.

    Nach über 45 Jahren gilt er zwar immer noch als "der Neue" - doch er darf sich inzwischen als vollwertiges Mitglied sehen.

    Foto: Universal Music
  • Zumal Ronnie der Einzige ist, der dafür sorgen kann, dass das Duo Infernale Jagger und Richards so aussehen ;-)

    Zumal Ronnie der Einzige ist, der dafür sorgen kann, dass das Duo Infernale Jagger und Richards so aussehen ;-)

    Foto: Carlos Müller / Universal
  • Auch heute sind die Rock-Dinos noch fleißig am Schreiben ihrer reichhaltigen Musikgeschichte - mögen noch viele Kapitel dazukommen!

    Auch heute sind die Rock-Dinos noch fleißig am Schreiben ihrer reichhaltigen Musikgeschichte - mögen noch viele Kapitel dazukommen!

    Foto: Universal Music

Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen am Stadtrand von London, machte Ron Wood schon früh musikalisch auf sich aufmerksam. Als Mitglied der Gruppe The Birds sagten ihm die Kritiker eine ähnliche Karriere wie The Who und The Kinks voraus - doch ein großer Hit wollte ihnen nicht gelingen. Erst mit der Jeff Beck Group klappte es mit dem Durchbruch - der aber leider nur von kurzer Dauer war. 1969 löste sich die Band zum ersten Mal auf. 

Doch hier lag der Schlüssel zum Erfolg für Ron Wood. Mit Rod Stewart, der ebenfalls Mitglied der Jeff Beck Group war, gründete er The Faces und rockte los. Es war, als ob Stewart und Wood das neue Traumduo der Musikwelt waren - vielleicht ist es Zufall, dass die Medien sie als die neuen Mick Jagger und Keith Richards beschrieben.

Eben jene wurden auf Ronnie Wood aufmerksam, als Mick Taylor seinen Posten bei den Stones räumte. Am 01. Juni 1975 - also an seinem 28. Geburtstag - spielte Wood sein erstes Konzert für The Rolling Stones. Was zunächst nur als Übergangslösung angedacht war, erwies sich schnell als großartiger Erfolg. Die Fans waren begeistert und so wurde Ron als festes Bandmitglied verpflichtet. Doch leider machte ihm sein jahrelanger Alkohol- und Drogenkonsum zu schaffen.

Ronnie geriet immer mehr in den Hintergrund - Keith Richards wurde nach und nach der Lead-Gitarrist der Stones. Der Rausch begleitete ihn eine lange Zeit - laut eigener Aussage hat er 2003 zum ersten Mal ein Stones-Konzert nüchtern gespielt - doch seit 2011 gilt er als clean. Mit seiner Rolle "im Schatten von Keith Richards" hat er sich arrangiert und ist ein wahnsinnig wichtiges Mitglied der Stones geworden. So ist Ron Wood angeblich der Einzige, der die beiden Streithähne Jagger und Richards in Schach halten und vermitteln kann.

Eine gehörige Leistung, die man nach über 55 Jahren Bandgeschichte gar nicht genug würdigen kann. Mögen es noch ein paar mehr werden, zusammen mit Ronnie Wood!

Gehören die Rolling Stones in die ROCK ANTENNE Hall of Fame?